Zahnzusatzversicherung für Veneers

veneers oder verblendschalenVeneers auch Verblendschalen oder Keramik Verblendschalen genannt, sind hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschalen für die Zähne. Sie werden mit Spezialkleber auf die Zahnoberfläche aufgebracht, welche vorher aufgeraut wird. Das Keramikmaterial hat eine sehr hohe Bioverträglichkeit, weswegen es in der Regel keine gesundheitliche Gefährdung darstellt. Gründe der Behandlung sind meist in der kosmetischen Korrektur bei verfärbten Zähnen, aber auch bei leichten Zahn Fehlstellungen, fehlenden Zähnen oder Zahnlücken zu suchen.

Die beste Zahnzusatzversicherung für Veneers finden

Gesetzlich Versicherte haben gar keinen Anspruch auf eine Zahnverblendung mit Veneers. Um die enormen Kosten dafür abzusichern, kann man nur eine Zahnzusatzversicherung mit entsprechenden Leistungen abschließen.
 

Zahnzusatzversicherung für Veneers berechnen

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der Person ein, die versichert werden soll. Dies ist notwendig, um eine korrekte Preisauskunft zu gewährleisten. Die Durchführung der Berechnung ist unverbindlich und kostenlos.

?

Bitte geben Sie fehlende Zähne an, die nicht ersetzt sind. Nicht anzugeben sind bei dieser Frage:

  • fehlende Weisheitszähne (sog. 8er)
  • bei Kindern fehlende Milchzähne wenn zweite Zähne normal nachwachsen
  • bereits ersetzte Zähne (Brücke, Implantat, Krone o.ä.)
  • vollständiger Lückenschluss, d.h. wenn Zahnlücke durch die Nachbarzähne vollständig geschlossen wurde

Die Anzahl der fehlenden Zähnen wird von den meisten Versicherungsgesellschaften im Antrag abgefragt.

?

Bitte tragen Sie die Anzahl ein, sofern in Ihrem Mund irgendwelche Zahnersatzversorgungen vorhanden sind, z.B.:

  • Kronen / Teilkronen
  • Brücken
  • Implantate
  • Inlays
  • Stiftzähne
  • Teleskopkronen
  • Teilprothesen
  • Vollprothesen
  • u.a.
?

Bitte geben Sie bei dieser Frage an, ob in der Vergangenheit schon einmal eine Parodontitis-Erkrankung bei Ihnen diagnostiziert und/oder behandelt wurde.

?

Bitte wählen Sie ja, wenn Behandlungen mit dem Zahnarzt geplant, von diesem angeraten oder aktuell durchgeführt werden.

  • Ersatz eines Zahnes
  • Parodontalbehandlungen
  • Wurzelbehandlungen
  • funktionsanalytische- und therapeutische Maßnahmen zur Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen
  • die Erneuerung von bestehenden Füllungen, Kronen o.Ä.
  • die Regulierung einer Zahnfehlstellung mittels kieferorthopädischer Maßnahmen

Lediglich prophylaktische Maßnahmen, die rein vorbeugenden Charakter haben, sind bei dieser Frage nicht zu berücksichtigen.

?

Welche Formen von Veneers gibt es auf dem Markt?

Prep-Veneers

Die meisten Patienten in Deutschland entscheiden sich für  Prep-Veneers, die es in verschiedenen Qualitäts Ausführungen gibt. Um diese anzubringen, ist eine oberflächliche Präparation des jeweiligen Zahnes erforderlich.

Behandlung
Ihr Zahnarzt muss die Oberfläche des Zahnes bei der Verblendung mit einem Veneer ca. 0,5 – 0,8mm abschleifen. Diese geringe Verlust, ist dabei viel zahnschonender als bei einer Überkronung der Zähne, da viel weniger Zahnsubstanz abgetragen wird. Der Zahnarzt macht einen Abdruck und Sie erhalten schützende Provisorien bis die Veneers im Labor angefertigt sind. Sind diese dann fertig klebt sie der Zahnarzt mit einem Spezialkleber auf.

Nachteil
Entscheiden Sie sich für Prep-Veneers ist das eine endgültige Entscheidung, da die angeschliffenen Zähne auf Dauer eine Verblendung benötigen.

Prep Veneers Kosten: 300€ und 800€ pro Zahn

Non-Prep-Veneers

Non-Prep-Veneers sind hauchdünne Keramik Verblendschalen (ca. 0,3 mm) und bilden einen speziellen Typ. Bei dieser Form müssen die Zähne nicht zwingend abgeschliffen werden.

Behandlung
Der Zahnarzt nimmt einen Abdruck des Zahnes. Extra dafür ausgebildete Zahntechniker fertigen die Verblendschalen in einem aufwendigen Verfahren aus einer speziellen Keramikmasse. Der Zahnarzt bringt diese danach auf, wobei das verkleben besondere Erfahrung des Zahnarztes bedarf.

Sonderform Lumineers 
Lumineers sind Non-Prep-Veneers, aus in der USA hergestellter und patentierter Keramik. Lumineers dürfen nur zertifizierte Zahnärzte einsetzen, da der Dentalhersteller Den-Mat, 5 Jahre Garantie darauf gewährt.

Vorteil
Entscheiden Sie sich für normale Non-Prep-Veneers oder Lumineers, können diese wieder vom Zahn entfernt werden. Es ist also eine temporäre Entscheidung, da der Zahnschmelz in der Regel erhalten bleibt.

Non-Prep Veneers Kosten: 500€ bis 900€ pro Zahn
Lumineers Kosten: 600€ bis 1000€ pro Zahn

Welche Zahnzusatzversicherungen leisten für Veneers

Vor der Behandlung

Gesetzlich Versicherte haben keinen Anspruch

Sollten Sie nur bei der Gesetzlichen Krankenversicherung – GKV versichert sein, gibt es für die Haftschalen keinerlei Kostenübernahme. GKV Versicherte haben nur ein Anrecht auf die einfache Standardbehandlungen, solch eine Art der Zahn Verblendung gehört nicht dazu!

Kostenübernahme durch eine Zahnzusatzversicherung

Veneers sind nicht immer im Leistungsspektrum einer privaten Zahnzusatzversicherung enthalten! Manche Zahnzusatzversicherungen übernehmen dennoch die Kosten, wenn diese aus medizinischer Sicht notwendig sind. Wir empfehlen Ihnen deshalb vor Beginn einer Behandlung, Rücksprache mit Ihrer Zahnversicherung zu halten und einen Kostenvoranschlag einzureichen.