Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen

Kann eine Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen abgeschlossen werden? Ja, das ist möglich! Es gibt aber einiges zu beachten, um die passende Zahnersatzversicherung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Der Grund: Die meisten in Frage kommenden Zahnversicherungen berechnen einen erhöhten Beitrag pro fehlendem Zahn (Risikozuschlag). Andere Tarife haben eine stark reduzierte Leistungsbegrenzung bei Versicherungsbeginn oder eine Erstattungsgrenze pro fehlendem Zahn.

Vergleichen Sie die beste Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen

Vergleichen Sie mit unserem Online Rechner die besten Tarife einer Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen. Das geht schnell und ist exakt auf Ihre persönliche Situation zugeschnitten. Der Rechner sucht für Sie automatisch die Tarife und Gesellschaften mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis heraus.

Tarife für fehlende Zähne vergleichen

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der Person ein, die versichert werden soll. Dies ist notwendig, um eine korrekte Preisauskunft zu gewährleisten. Die Durchführung der Berechnung ist unverbindlich und kostenlos.

?

Bitte geben Sie fehlende Zähne an, die nicht ersetzt sind. Nicht anzugeben sind bei dieser Frage:

  • fehlende Weisheitszähne (sog. 8er)
  • bei Kindern fehlende Milchzähne wenn zweite Zähne normal nachwachsen
  • bereits ersetzte Zähne (Brücke, Implantat, Krone o.ä.)
  • vollständiger Lückenschluss, d.h. wenn Zahnlücke durch die Nachbarzähne vollständig geschlossen wurde

Die Anzahl der fehlenden Zähnen wird von den meisten Versicherungsgesellschaften im Antrag abgefragt.

?

Bitte tragen Sie die Anzahl ein, sofern in Ihrem Mund irgendwelche Zahnersatzversorgungen vorhanden sind, z.B.:

  • Kronen / Teilkronen
  • Brücken
  • Implantate
  • Inlays
  • Stiftzähne
  • Teleskopkronen
  • Teilprothesen
  • Vollprothesen
  • u.a.
?

Bitte geben Sie bei dieser Frage an, ob in der Vergangenheit schon einmal eine Parodontitis-Erkrankung bei Ihnen diagnostiziert und/oder behandelt wurde.

?

Bitte wählen Sie ja, wenn Behandlungen mit dem Zahnarzt geplant, von diesem angeraten oder aktuell durchgeführt werden.

  • Ersatz eines Zahnes
  • Parodontalbehandlungen
  • Wurzelbehandlungen
  • funktionsanalytische- und therapeutische Maßnahmen zur Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen
  • die Erneuerung von bestehenden Füllungen, Kronen o.Ä.
  • die Regulierung einer Zahnfehlstellung mittels kieferorthopädischer Maßnahmen

Lediglich prophylaktische Maßnahmen, die rein vorbeugenden Charakter haben, sind bei dieser Frage nicht zu berücksichtigen.

?

Die besten Zahnzusatzversicherungen bei fehlenden Zähnen im Tarif Überblick

ZahnzusatzversicherungFehlende ZähneErstattung ProzentErstattung in zwei JahrenRisiko Erschwernis
ARAG Dent1001 bis 3100%3.000 EuroZuschlag pro Zahn
UKV/BBKK ZahnPrivat Premium1 bis 390%2.700 EuroZuschlag pro Zahn
Die Bayerische ZAHN Prestige1 max.100%2.500 Eurokeine
UKV/BBKK ZahnPrivat Optimal1 bis 370%2.100 EuroZuschlag pro Zahn
ARAG Dent90+1 bis 390%2.000 EuroZuschlag pro Zahn
Allianz DentalBest (DB02)1 bis 390%1.800 EuroZuschlag pro Zahn
Württembergische ZE901 bis 290%2.000 Eurokeine
Württembergische ZE903 bis 490%1.000 EuroWeniger Leistungen
Concordia ZT + ZB1 bis 485%1.000 EuroZuschlag pro Zahn
Continentale CEZP-U1 bis 490%500 EuroWeniger Leistungen
ERGO ZEZ (Zahnersatz Sofort)unbegrenztdoppelter Festzuschussunbegrenztkeine

Auswahlkriterien für Tarife die fehlende Zähnen versichern

Nach diesen Auswahlkriterien für eine Zahnersatzversicherung sollten Sie ihren Tarif auswählen. Vergleichen Sie ihre persönliche Situation mit folgenden Fragen und lesen Sie was dabei zu beachten ist.

Gibt es Zahnzusatzversicherungen für Zahnlücken?

Sie fragen sich, ob schon vorhandene Zahnlücken mit versicherbar sind. Ja, die meisten Zahnersatz Versicherungen erbringen Leistungen für vorhandene Zahnlücken und maximal drei fehlenden Zähnen. Bei wenigen Ausnahmen können sogar bis zu vier Zähne mitversichert werden. Für Zahnersatz, wenn z.B. 6 Zähne fehlen, bietet die ERGO mit dem Tarif ZEZ (Zahnersatz Sofort) als einzige die Möglichkeit, unbegrenzt fehlende Zähne zu versichern.

Was gilt für Zahnzusatzversicherungen als Zahnlücke und müssen als solche angegeben werden?

Das sind vorhandene Zahnlücken, die durch ein Implantat, eine Brücke oder einer Prothese geschlossen werden können. Fehlt der letzte Backenzahn, was eine sogenannte Freiendsituation wäre, muss auch dieser als fehlender Zahn angegeben werden.

Im folgenden Bild wird eine Lücke durch ein Implantat und zwei fehlende Zähne mit einer viergliedrigen Brücke versorgt. Bei dieser Art der Versorgung wurden für Versicherungen fünf Zähne mit Zahnersatz versorgt, da die Ankerzähne der Brücke mitgezählt werden. Bei Zahnersatz durch ein Implantat werden keine gesunden Zähne angegriffen, leider zählt diese Behandlung aber zu den teuersten. Mit einer Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen sichern Sie diese hohen Behandlungskosten ab.

Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen ersetzt Zahnlücken und fehlende Zähne

Folgende Situationen werden nicht als fehlende Zähne gewertet:

Voraussetzungen, um fehlende Zähne zu versichern

Damit Sie Leistungen von einer Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen erhalten, darf der Versicherungsfall noch nicht eingetreten sein. Wenn der Zahnarzt einen Heil- und Kostenplan erstellt oder das Ersetzen der Lücke in Ihrer Patientenakte vermerkt hat, ist der Versicherungsfall eingetreten.

Dies ist in der Regel der Fall, wenn der Ersatz der Zahnlücke notwendig ist, da sich sonst die anliegenden Zähne verschieben und die Gebissfunktion stören. Ein Knochenschwund, der auf dem Röntgenbild zu erkennen ist, kann dazu führen, dass ein Zahnersatz vom Zahnarzt angeraten bzw. geplant wurde. Fand diese Planung des Zahnersatzes schon vor Vertragsbeginn statt, ist der Versicherungsfall vor Vertragsbeginn eingetreten und die fehlenden Zähne sind nur noch bedingt versicherbar.

Im Umkehrschluss bedeutet das: wenn vor Abschluss der Ersatz von fehlenden Zähnen noch nicht notwendig, geplant oder angeraten wurde, können die Zahnlücken auch problemlos mitversichert werden.

Die Anzahl bereits fehlender Zähne spielt auch eine wichtige Rolle, denn fast alle in Frage kommenden Zahnzusatzversicherungen versichern nur bis zu einer bestimmten Anzahl dieser Zahnlücken. Die Masse der Tarife werden bis maximal drei fehlenden Zähnen angenommen, ab dem vierten aber abgelehnt.

Auch hier gibt es natürlich Tarife, die eine Ausnahme bilden und mit bis zu vier fehlenden Zähnen abgeschlossen werden können. Leider ist bei diesen Tarifen die Leistung für Zahnersatz in den ersten Jahren stark begrenzt. In der Tabelle „Vergleich der besten Zahnzusatztarife für fehlende Zähne“ sind diese Tarife in der Spalte „Risiko Erschwernis“ mit weniger Leistungen gekennzeichnet. Der Tarif der ERGO leistet unbegrenzt, dafür ist die Leistung auf die Verdoppelung vom gesetzlichen Festzuschuss begrenzt.

Fehlende Zähne bei angeratener Behandlung versichern

Sie suchen nach einer Zahnzusatzversicherung, die Ihre fehlenden Zähne sofort versichert, weil schon eine Behandlung geplant oder angeraten ist? Selbstverständlich haben wir auch dafür eine Lösung. Bitte klicken Sie auf nachfolgenden Link, um auf die entsprechende Informationsseite zu gelangen: Zahnzusatzversicherung, wenn es schon zu spät ist.

Aufnahmebedingungen und Risikokalkulation der Zahnersatzversicherung

Um das Risiko bei fehlenden Zähnen oder Zahnlücken zu kalkulieren, gibt es bei den Aufnahmebedingungen und der Kalkulation der Tarife, enorme Unterschiede bei den privaten Zahnzusatzversicherungen. Die Tarif Kalkulation teilt sich dabei in drei verschiedene Systeme ein.

Fehlende Zähne können durchaus mitversichert werden, solange der Ersatz noch nicht geplant, notwendig oder beabsichtigt ist. Bei der in Frage kommenden Versicherung sollten Sie prüfen, ob Beitragszuschläge bzw. Staffelverlängerungen notwendig werden, oder ob diese Zähne sogar kostenlos mitversichert werden können.

Gerne sind Ihnen die Zahnzusatzversicherung Experten dabei behilflich um für Sie den besten Tarif zu finden.

Fehlende Zähne versichern