Zahnzusatzversicherung Testsieger Vergleich

Beantworten Sie bitte nur diese fünf Fragen im Zahnzusatzversicherung Vergleich und decken damit bis zu 100% ihrer Eigenbeteiligung an Zahnersatz und Zahnbehandlung ab.

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der Person ein, die versichert werden soll. Dies ist notwendig, um eine korrekte Preisauskunft zu gewährleisten. Die Durchführung der Berechnung ist unverbindlich und kostenlos.

?

Bitte geben Sie fehlende Zähne an, die nicht ersetzt sind. Nicht anzugeben sind bei dieser Frage:

  • fehlende Weisheitszähne (sog. 8er)
  • bei Kindern fehlende Milchzähne wenn zweite Zähne normal nachwachsen
  • bereits ersetzte Zähne (Brücke, Implantat, Krone o.ä.)
  • vollständiger Lückenschluss, d.h. wenn Zahnlücke durch die Nachbarzähne vollständig geschlossen wurde

Die Anzahl der fehlenden Zähnen wird von den meisten Versicherungsgesellschaften im Antrag abgefragt.

?

Bitte tragen Sie die Anzahl ein, sofern in Ihrem Mund irgendwelche Zahnersatzversorgungen vorhanden sind, z.B.:

  • Kronen / Teilkronen
  • Brücken
  • Implantate
  • Inlays
  • Stiftzähne
  • Teleskopkronen
  • Teilprothesen
  • Vollprothesen
  • u.a.
?

Bitte geben Sie bei dieser Frage an, ob in der Vergangenheit schon einmal eine Parodontitis-Erkrankung bei Ihnen diagnostiziert und/oder behandelt wurde.

?

Bitte wählen Sie ja, wenn Behandlungen mit dem Zahnarzt geplant, von diesem angeraten oder aktuell durchgeführt werden.

  • Ersatz eines Zahnes
  • Parodontalbehandlungen
  • Wurzelbehandlungen
  • funktionsanalytische- und therapeutische Maßnahmen zur Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen
  • die Erneuerung von bestehenden Füllungen, Kronen o.Ä.
  • die Regulierung einer Zahnfehlstellung mittels kieferorthopädischer Maßnahmen

Lediglich prophylaktische Maßnahmen, die rein vorbeugenden Charakter haben, sind bei dieser Frage nicht zu berücksichtigen.

?

Der Zuschuss der gesetzlichen Krankenkasse für die günstigste Regelversorgung mit Zahnersatz reicht nicht aus! Nutzen Sie deshalb unseren Zahnzusatzversicherung Vergleich um sich vor den hohen Zuzahlungen bei Zahnersatz und Zahnbehandlung zu schützen.

Die besten Zahnzusatzversicherungen erstatten Ihnen 100 Prozent der Kosten, wobei Vorleistungen der gesetzlichen Krankenkasse verrechnet werden.

Unser Zahnzusatzversicherung Vergleich prüft die genaue Erstattung der einzelnen Tarife

In unserem Online-Vergleich wird geprüft, in welchem Umfang die privaten Zahnzusatzversicherungen in den ersten Jahren leisten. Dafür werden jährlich, dem Alter entsprechende, zahnärztliche Behandlungen über einen Zeitraum von 5 Jahren abgefragt. Unter Berücksichtigung einer Vorleistung der gesetzlichen Krankenversicherung wird berechnet, welchen Anteil der Rechnung die Zahnzusatz-Tarife erstatten. Der Vorgang wird für alle ausgewählten Behandlungen durchgeführt und eine Summe der Erstattungen gebildet. Das Ergebnis aus dem Zahnzusatzversicherung Vergleich, ist eine Auflistung aller Tarife nach der Höhe der zu erwartenden Gesamt-Erstattung.

Nur gute Leistungen der Zahn-Tarife reichen uns nicht aus

Unter Berücksichtigung Ihrer Gesundheitsausgaben werden die Beiträge der Zahn-Tarife ermittelt. Dabei werden mögliche Risiko Zuschläge in den monatlichen Beiträgen berücksichtigt und nicht abschließbare Tarife ausgefiltert. Zur Ermittlung der Testsieger-Tarife, werden die zu bezahlenden Beiträge in der ersten Jahren, von der Gesamt-Erstattung abgezogen. Das Ergebnis in unserem Vergleich, sind Zahnzusatzversicherungen mit dem besten Preis und Leistungs-Verhältnis. Hier finden Sie ausführlichere Informationen zu unserem Zahnzusatzversicherung Test.

Sind die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) wirklich ausreichend?

Die gesetzliche Krankenversicherung beschränken ihre Leistungen auf das erhalten der Gebiss Funktion. Das bedeutet, die Versorgung beim Zahnarzt muss ausreichend, zweckmäßig und vor allem preisgünstig sein. Empfehlungen der Zahnärzte besser eine hochwertige Behandlungs-Methoden zu verwenden oder Wünsche der Patienten, spielen dabei keine Rolle. Aus diesem Grund kommt es immer öfter, zu Zuzahlungen beim Zahnarzt. Davon sind mittlerweile fast alle Behandlungen beim Zahnarzt betroffen.

Übersicht der möglichen Zusatzkosten für gesetzlich Versicherte beim Zahnarzt.

BehandlungZusatzkostenZahnärztlichen Leistung
Zahnprohylaxe50 – 150€Zusatzkosten für eine professionelle Zahnreinigung bei der jährlichen Kontrolluntersuchung für das Bonusheft.
Füllungen bei Karies50 – 250€Die GKV leistet für die silbrigen Amalgamfüllung, viele Zahnärzte verwenden nur noch Komposit-Füllungen aus Kunststoff die unter blauem UV-Licht aushärten.
Parodontose, Parodontitis200 – 800€Die häufigste Ursache für Zahnverlust in Deutschland ist die Parodontitis. Eine  frühzeitige Parodontosebehandlung und regelmäßige professionelle Zahnreinigung, sind keine Kassen Leistungen.
Wurzelbehandlungen100 – 1.000€Die Wurzelbehandlung ist oft die letzte Rettung für einen Zahn. Die Kassen leisten für die einfachste Behandlungsmethode, häufig entstehen Zusatzkosten durch moderne Behandlungen unter dem Mikroskop. Teilweise erbringen gesetzliche Kassen keine Leistung und empfehlen das ziehen des Zahnes.
Krone, Inlay, Onlay400 – 1.000€Stark Karies befallene Zähne können durch das einsetzten von Inlays, Onlays oder Teilkronen vollständig repariert werden. Ist Zahnkrone schwer beschädigt muss der Zahn oft vollständig überkront werden.
Zahnbrücken800 – 2.000€Die günstige Variante eine Zahnlücke zu schließen ist eine Brücke. Dabei werden die beiden Nachbarzähne als Brückenpfeiler abgeschliffen. Durch das aufsetzen der Brücke wird die Lücke geschlossen.
Implantat2.000 – 4.000€Beim schließen der Lücke durch ein Implantat müssen keine gesunden Zähne abgeschliffen werden. Das Implantat ersetzt die Zahnwurzel und die Lücke wird durch das Aufsetzten einer Zahnkrone geschlossen.

Der gesetzliche Festzuschuss für eine Regelversorgung mit Zahnersatz, wie z.B. Kronen, Brücken und herausnehmbaren Prothesen, beträgt abhängig vom Bonusheft 50, 60 oder 65 Prozent der Gesamtrechnung. Weitere Informationen zur gesetzlichen Regelversorgung finden Sie hier. Bei einem hochwertigen Zahnersatz reduziert sich der Anteil vom Festzuschuss stark und es müssen oft 75 bis 90 Prozent der Zahnarzt-Rechnung selbst bezahlt werden.

Zahnzusatzversicherung Vergleich der Zahnbehandlungen

Übersicht der Behandlungen beim Zahnarzt, die für einen professionellen Zahnzusatzversicherungen Vergleich notwendig sind. Nur sehr gute Zahn-Tarife leisten für alle Kosten, die durch Behandlungen beim Zahnarzt entstehen können.

Prophylaxe

Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt werden ein- bis zweimal jährlich empfohlen. Die Kosten dafür übernimmt die gesetzliche Krankenkasse. Um Ihre Zähne langfristig gesund zu halten und optimal zu pflegen, sollte jedoch auch regelmäßig (ein- bis zweimal pro Jahr) eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden. Für Patienten mit Parodontose (chronischer Zahnfleischentzündung) oder Personen mit einem hohen Risiko, daran zu erkranken, empfiehlt sich eine häufigere Zahnreinigung (bis zu drei- bis viermal im Jahr). Die Kosten dafür müssen gesetzlich Versicherte leider meist selbst tragen.

Das sind die Vorteile der professionellen Zahnreinigung:

Das beinhaltet die professionelle Zahnreinigung (PZR):

Kunststoff-Füllungen

Für kleinere durch Karies entstandene Löcher kommen anstelle des silberfarbenen Amalgams oft Kunststoff- oder Keramikfüllungen zum Einsatz. Sie sind plastische Füllmaterialien in der jeweiligen Zahnfarbe, die im Anschluss der Kariesbehandlung aufgetragen und unter UV-Licht ausgehärtet werden.

Vereinfacht ausgedrückt bestehen sie aus winzigen Glas- und Keramikkügelchen, die sich durch eine spezielle Matrix beim Aushärten besonders eng mit dem Zahn verbinden.

Wurzelbehandlungen

Durch tiefes Karies können Bakterien bis zum Zahnmark (Pulpa) im Inneren eins Zahnes vordringen. Das Zahnmark besteht aus Bindegewebe, Blutgefäßen und Nerven. Wenn Bakterien bis zur Pulpa vordringen, kann es zu einer Zahnwurzelentzündung kommen, die bis zur Knochenauflösung an der Wurzelspitze führen kann. Zum Erhalt des Zahnes wird eine Wurzelkanalbehandlung notwendig.

Die Kassenleistung sieht die Entfernung von Geweberesten sowie die Reduktion von Keimen in dem Wurzelkanalsystem vor. Dafür werden mit bestimmten Instrumenten die Wurzelkanäle gereinigt, erweitert sowie anschließend wieder gefüllt und abgedichtet.

Die Zusatzkosten zur Kassenleistung für die moderne Wurzelbehandlung mit besserer Sicht betragen bis zu 500 Euro. Durch eine Lupenbrille mit Licht oder einem Operationsmikroskop erhöhen sich die Erfolgsaussichten auf bis zu 95%.

Eine erneute Wurzelbehandlung wird von den Kassen nicht bezahlt. Die sogenannte Revision wird in der Regel durch einen chirurgischen Eingriff der Wurzelspitzenresektion (WSR) durchgeführt. Dabei wird versucht, eine vollständige Reinigung des zuvor unvollständig gesäuberten Zahnes zu erreichen. Dafür entstehen Kosten von bis zu 1.000 Euro bei einer sehr guten Erfolgschance von knapp über 80 Prozent.

Parodontosehandlungen

Die Parodontalbehandlung ist eine zahnmedizinische Behandlung, um einen Zahnfleischrückgang und Knochenschwund aufzuhalten. Häufig wird diese Erkrankung durch Bakterien, gelegentlich aber auch durch Pilze und Hefeorganismen ausgelöst.

Die frühzeitige Versorgung kann einer chronischen Parodontitis vorbeugen. Während eine zu späte oder Nichtbehandlung zu dauerhaften Schäden des gesamten Zahnhalteapparats bis zum Zahnausfall führen kann. In weit fortgeschrittenem Stadium der Erkrankung wird ein chirurgischer Eingriff notwendig, da die Erreger dann meist schon zu tief ins Zahnfleisch eingedrungen sind.

Die Kassenleistung: Ab einer Zahntaschentiefe von 3,5 mm übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für eine herkömmliche Parodontosebehandlung.

Zur Kassenleistung können Zusatzkosten für moderne Behandlungsmethoden wie z.B. Laser-, Plasma, Ultraschall- und Ozontherapien entstehen. Viele Zahnärzte bieten auch Vorbehandlungspakete mit Zahnreinigung und Laboranalyse an. Die Kosten für diese Mehrleistungen können mehrere hundert Euro betragen.

Keine Kassenleistung für eine frühe Parodontosebehandlung unter 3,5 mm Taschentiefe. Wird eine Parodontitis frühzeitig erkannt und behandelt, sind die Erfolgsausichten für eine vollständige Heilung besonders hoch. In der Regel wird hier auch mit Vorbehandlungspaketen wie Zahnreinigung und Laboranalyse gearbeitet. In Verbindung mit Laser- oder Plasmabehandlungen entstehen Kosten in Höhe von bis zu 1.000 Euro.

Zahnzusatzversicherung Vergleich für Zahnersatz Leistungen

Der Zahnersatz zählt zu den teuersten Zahnarzt-Leistungen. Ein Grund dafür ist, dass hier Laborleistungen unverzichtbar sind und zur zahnärztlichen Leistung dazu kommen. Für Zahnersatz werden in der Regel immer zwei Zahnarztbesuche benötigt. Im ersten Schritt wird der Zahn aufbereitet und ein Abdruck oder ein 3D-Scan erstellt. Auf dieser Grundlage wird der Zahnersatz in einem Labor hergestellt und beim zweiten Termin vom Zahnarzt eingesetzt.

Implantate, Brücken und Prothesen

Das Ersetzen von fehlenden oder noch zu ziehenden Zähnen.

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die die natürliche Zahnwurzel eines fehlenden Zahnes ersetzt. Auf dem Implantat können dann die sogenannten Suprakonstruktionen wie Brücken oder Einzelkronen verankert werden. Von einem Einzelzahnimplantat ist die Rede, wenn nur ein fehlender Zahn durch ein Implantat ersetzt wird.

Bei einer Brücke handelt es sich um eine Art festsitzenden Zahnersatz, um Lücken aufgrund fehlender Zähne zu schließen. Für die klassische Brücke werden zwei Pfeilerzähne benötigt, um diese einsetzen zu können. Durch die so genannten Brückenanker, u.a. aus Edelmetall, wird sie an den vorhandenen Zähnen befestigt. Um als Halterung für die Brücke dienen zu können, müssen diese vor dem Einsetzen der Brücke angeschliffen werden. Der fehlende Zahn wird dann durch ein Brückenglied in Form eines Zahnes ersetzt und ist fest mit den Brückenankern verbunden. In der Regel wird die Brücke mit einer zahnfarbenen Keramikmasse überzogen, um die Optik eines echten Zahnes zu erzeugen.

Kassenleistung Voll- oder Teilprothesen: Bei der Prothese handelt es sich um eine sehr günstige Zahnersatzmaßnahme. Der Patient kann sie selbst einsetzen und wieder herausnehmen. Die Rest-Kosten nach GKV-Leistung werden von fast allen privaten Zahnersatzversicherungen zu 100 Prozent erstattet.

Kronen, Inlays, Onlays und Teilkronen

Hier handelt es sich um zahnerhaltende Zahnersatzmaßnahmen. Ist eine Zahnkrone durch Karies oder einen Unfall zerstört, kann es sein, dass der Zahn auch durch eine Füllung nicht mehr repariert werden kann.

Dann besteht die Möglichkeit, fehlende Zahnsubstanz durch eine feste Einlagenfüllung, auch Inlay, Onlay oder Teilkronen genannt, zu ersetzen. Hergestellt werden diese zumeist aus einer Metalllegierung sowie aus Keramik oder Kunststoff. Diese wird dann in einem zahntechnischen Labor oder per CEREC angefertigt und anschließend vom Zahnarzt in den präparierten Zahn geklebt.

Bei einem größerem Schaden kann das Problem mit einer künstlichen Krone behoben werden. Hierfür muss der Zahn zunächst in eine zylindrische Form geschliffen werden. Mit einer Abformmasse wird dann ein Abdruck genommen, mit dem im Zahnlabor eine individuell passende Krone angefertigt werden kann, welche der Zahnarzt letztlich auf den Zahnstumpf setzt.

Venners, Lumineers und Keramik-Verbelndschalen

Veneers, auch Verblendschalen oder Keramik-Verblendschalen genannt, sind hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschalen für die Zähne. Sie werden mit Spezialkleber auf die Zahnoberfläche aufgebracht, welche vorher aufgeraut wird. Gründe der Behandlung sind meist in der kosmetischen Korrektur bei verfärbten Zähnen, aber auch bei leichten Zahnfehlstellungen, fehlenden Zähnen oder Zahnlücken zu suchen.

Warum wir alles und nicht nur die Leistungen von Zahnzusatzversicherungen vergleichen

Bei einem reinen Leistungsvergleich wird geprüft, in welchem Umfang Zahnzusatzversicherungen für ausgewählte Behandlungen erstatten. Dieses Verfahren nutzt Stiftung Warentest alle zwei Jahre für einen großen Zahnzusatzversicherung Test, bei welchem aber nur Zahnersatz Leistungen geprüft werden!

Viele Zusatzleistungen die nicht jeder Patient benötigt, oder die Annahme-Bedingungen einer Zahnzusatzversicherung die für jeden Antragsteller von anderer Bedeutung sein können, bleiben in einem reinen Leistungsvergleich vollkommen unberücksichtigt.

Wir gehen hier einen Schritt weiter und geben unseren Kunden einen Zahnzusatzversicherung Test an die Hand, der die persönlichen Belange eines jeden einzelnen Kunden betrachtet. Dazu setzen wir auf Ihre aktive Mitarbeit. Lesen Sie sich bitte die nächsten zwei Abschnitte „Besonderheiten einzelner Zahnzusatzversicherung Tarife“ und „Annahmekriterien für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung“ genau durch. Beantworten Sie bei einem Vergleich diese Fragen so genau wie möglich, denn nur so wählen Sie am Ende den besten Tarif für sich aus.

Warum? Es ist doch für den Kunden höchst ärgerlich, wenn er sich mühsam durch den Tarif-Dschungel gekämpft hat, seinen vermeintlich perfekten Tarif gefunden hat und dann feststellt dass:

Besonderheiten einzelner Zahnzusatzversicherung Tarife die im Vergleich berücksichtigt werden müssen

Führen Sie ein Bonusheft? Bei manchen Zahnzusatzversicherungen ist die Leistungshöhe vom Bonusheft abhängig. In unserem Vergleich werden die Tarife mit der tatsächlichen Erstattungshöhe gemäß des geführten Bonushefts berechnet. Das hat einen erheblichen Einfluss auf das Ergebnis der Berechnung, da sich die Leistungen um bis zu 15% verändern.

Tarife mit Narkose-Leistungen: Besonders wichtig für Patienten mit Zahnarztangst und verstärkten Würgereizen. Angstpatienten sollten bei der Wahl der Zahnzusatzversicherung unbedingt auf Narkose achten. Decken die Tarifbedingungen Leistungen wie Lachgas-Sedierung, Dämmerschlaf, Hypnose oder Vollnarkose ab, sind diese für Angstpatienten sehr zu empfehlen.

Tarife mit kieferorthopädischen Leistungen für Erwachsene: Damit Sie einen passenden Tarif finden, können Sie Tarife ohne Leistungen für Zahnspangen bei Erwachsene Ausfiltern. Zahnversicherungen, die Leistungen für Kieferorthopädie bei Erwachsenen erbringen, leisten nur für nach Abschluss der Versicherung vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden festgestellten Behandlungsbedarf. Planen oder befinden Sie sich derzeit in einer kieferorthopädischen Behandlung, wird diese bei allen Zahnzusatzversicherungen vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Tarife mit den höchsten Leistungen ab Vertragsbeginn: Sie haben die Möglichkeit, die Auswahl der Tarife nach der maximalen Erstattungshöhe in den ersten 2 Versicherungsjahren zu sortieren.

Tarife mit stabilen Beiträgen durch Rückstellungen fürs Alter: Bei Tarifen mit Alterungsrückstellungen sind die Beiträge so kalkuliert, dass für Erwachsene keine automatischen jährlichen oder nach Beitragsgruppen gestaffelten Beitragserhöhungen vorgesehen sind. In der Regel sind diese Tarife bei Versicherungsbeginn teurer. Tarife ohne Alterungsrückstellungen sind für jüngere Kunden günstig, werden aber mit zunehmendem Alter teurer. Tarife mit Alterungsrückstellungen sollten nur von Kunden gewählt werden, die eine Zahnzusatzversicherung langfristig abschließen wollen.

Annahmekriterien für den Abschluss einer privaten Zahnzusatzversicherung im Vergleich

Tarife ohne Gesundheitsprüfung: Sie haben die Möglichkeit, sich nur Tarife anzeigen zu lassen, die auf eine Gesundheitsprüfung bei Antragstellung verzichten.

Tarife ohne Wartezeiten: Sie haben hier die Möglichkeit, sich nur Tarife anzeigen zu lassen, die ab Versicherungsbeginn Leistungen erbringen.

Besteht eine Parodontose oder wurde Parodontitis festgestellt? Viele Zahnzusatzversicherungen können in diesem Fall nicht mehr abgeschlossen werden. Andere schließen die Leistungen für Parodontose Behandlungen vom Versicherungsschutz aus.

Sind Zahnbehandlungen notwendig, angeraten? Planen oder befinden Sie sich derzeit in einer Behandlung, wird diese bei fast allen Zahnzusatzversicherungen vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Zahnzusatzversicherungen leisten nur für Behandlungen, die nach Abschluss der Versicherung vom Zahnarzt als behandlungsbedürftig erkannt werden. Viele Versicherungen können während einer laufenden Behandlung nicht abgeschlossen werden.

Fehlen Zähne, die noch nicht ersetzt sind, aber ersetzt werden können?  Die Anzahl der fehlenden Zähne entscheidet, ob und zu welchen Konditionen Sie eine Zahnzusatzversicherung abschließen können. Nicht zu berücksichtigen sind: fehlende Weisheitszähne, Zähne mit einem vollständigen Lückenschluss (z.B. durch eine KFO Behandlung bei einem zu kleinen Kiefer) und durch Zahnersatz dauerhaft ersetzte Zähne.

Haben Sie Zähne, die mit Zahnersatz versorgt sind? Die Anzahl der mit Zahnersatz versorgten Zähne entscheidet, ob und zu welchen Konditionen Sie eine Zahnzusatzversicherung abschließen können. Mit Zahnersatz versorgte Zähne sind: Versorgte Zähne mit Implantaten, Zahnbrücken, Kronen, Teilkronen, Zahn Prothesen und Teil-/Vollprothese. Bei der Angabe für Zahnbrücken gilt folgendes, 3 Stück für ein Brücke über einen Zahn, 4 Stück für eine Brücke über zwei Zähne die fehlen.

Sind Zahnersatz-Maßnahmen notwendig, angeraten oder befinden Sie sich aktuell in einer laufenden Behandlung?  Planen oder befinden Sie sich derzeit in einer Behandlung, wird diese bei fast allen Zahnzusatzversicherungen vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Zahnversicherungen leisten nur für Behandlungen, die nach Abschluss der Versicherung vom Zahnarzt als behandlungsbedürftig erkannt werden. Die Frage bezieht sich auf folgenden Behandlungen: Notwendige Versorgung mit Implantate, Zahnbrücken, Inlays, Onlays, Kronen, Teilkronen, Zahn-Prothesen (Teil-/Vollprothese) Viele Versicherungen können bei einer laufenden Behandlung nicht abgeschlossen werden. Es gibt natürlich Ausnahmen, die Zahn-Ersatz-Sofort Hilfe finden Sie hier.

Tarife für freie Heilfürsorgeberechtigte Beamte:  Freie Heilfürsorgeberechtigte können nicht alle Tarife abschließen. Mit unserem Filter erhalten Sie einen Vergleich der besten Zahnzusatzversicherungen für Heilfürsorgeberechtige Beamtengruppen wie Polizei, Feuerwehr und Bundeswehr.

Zahnzusatzversicherung Tarif Kosten und die Leistung die dahinter steht

Die besten Zahnzusatzversicherungen erstatten 100 Prozent für Zahnersatz und Zahnbehandlungen. Bei den Tarifen mit Top-Leistungen bleiben keine Wünsche offen, für einen Beitrag (je nach Alter) zwischen 40 und 65 Euro monatlich, sind sie aber auch nicht gerade günstig.

Premium Tarife erstatten in der Regel 100% für Zahnbehandlungen und 90% für Zahnersatz und kosten je nach Alter zwischen 30 und 45 Euro. Für diese Altersgruppe gilt, für 10 Prozent Leistungsverzicht sparen Sie ca. 120 Euro Beiträge pro Jahr. Bei 20 Prozent Leistungsverzicht sind es oft über 250 Euro pro Jahr.

TIPP: Wer 1.000 Euro für eine Zahnarzt Rechnung aus der eigenen Tasche bezahlen kann und seine Zähne langfristig versichern will, sollten sich auch günstige Zahnzusatzversicherungen mit 80 bis 90 Prozent Erstattung ansehen.

Behandlung beim ZahnarztZusatzkosten ohne ZahnzusatzversicherungEigenbeitrag mit Top-Tarif 100%Eigenbeitrag mit Premium Tarif 90%Eigenbeitrag mit gutem Tarif 80%
Zahnprophylaxe100€0€0€20€
Füllungen bei Karies150€0€0€30€
Parodontose, Parodontitis500€0€0€100€
Wurzelbehandlungen600€0€0€120€
Krone, Inlay, Onlay700€0€70€140€
Zahnbrücken1.600€0€160€320€
Implantat3.000€0€300€600€

Nutzen Sie unsere persönliche Zahnzusatzversicherung Beratung

Gerne helfen wir Ihnen, beim vergleichen der verschiedenen Tarife, damit Sie die passende Zahnzusatzversicherung finden. Selbstverständlich beraten wir Sie unverbindlich und kostenfrei.

Zahnzusatzversicherung BeratungKostenlose Beratung 089-402 873 99
Kostenlose Beratung per E-Mail
Kostenloser Rückruf Service