Zähne Bleaching

Bleaching (engl. für Bleichen) bezeichnet den chemischen Prozess der Zahnaufhellung. Das Zähne Bleaching trägt lediglich zur Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes der Zähne, in einer durch Schönheitsideale geprägte Gesellschaft bei. Es hat jedoch keine medizinische Bedeutung. Ein Zahnbleaching wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, da es zur ästhetischen Zahnmedizin zählt. Zahnzusatzversicherungen können die Kosten erstatten.

Das sogenannte „Home Bleaching“ kann vom Patienten selbst durchgeführt werden. Speziell im Labor hergestellte Peroxid Verbindungen werden auf Schienen für mehrere Stunden auf die betroffenen Zähne aufgetragen. Das „Power Bleaching“ wird in der Arztpraxis durchgeführt, wobei ein spezielles Gel mit intensiven Bleachinglampen bestrahlt wird.

Zahnbleaching gegen Verfärbungen der Zähne

Warum verfärben sich die Zähne?

Die natürliche Zahnfarbe ist grundsätzlich genetisch bedingt. Sie ist bei jedem Menschen von Natur aus unterschiedlich. Schon erste Veränderungen der Zahnfarbe können jedoch das strahlende Lächeln beeinträchtigen. Der Grund dafür muss nicht immer eine unzureichende Mundhygiene sein. Die Ursachen können vielfältig sein. Unterschieden wird dabei zwischen externen und internen Ursachen.

Externe Ursachen

Zu den externen Ursachen von Zahnverfärbungen zählen Nahrungs- und Genussmittel wie z.B. Kaffee, Tee, Rotwein und Nikotin oder auch stark pigmentierte Gewürze (z.B. Kurkuma, Safran etc.). Zudem können bestimmte Mundhygieneprodukte, wie z.B. die Chlorhexidinspülung die Zähne stark verfärben. Derartig verursachte Verfärbungen sind die häufigste Ursache für gelbliche Zähne. Externe Verfärbungen sind nicht mit Rückständen zu verwechseln, die sich mit dem Zähneputzen beseitigen lassen. Bei externen Verfärbungen, bei denen lediglich der äußere Zahnschmelz betroffen ist, kann eine professionelle Zahnreinigung noch helfen.

Interne Ursachen

Innere Verfärbungen entstehen tiefer im Zahn, wenn das Zahnbein sich verändert. Dies geschieht z.B. indem Teile der äußeren Verfärbungen im Laufe der Zeit in den Zahnschmelz eindringen. In der Folge entstehen die sogenannten gelblich-braunen „Altersverfärbungen“, die selbst durch gründliche Zahnpflege nicht zu entfernen sind. Ursachen können aber auch bestimmte Medikamente, allgemeine Erkrankungen sowie Zahnerkrankungen oder -behandlungen sein. Besonders das Absterben eines Zahnes, zum Beispiel aufgrund von Karies oder Wurzelerkrankungen, führt zu einer dunklen Verfärbung.

In diesem Fall kann auch keine professionelle Zahnreinigung die Zähne weißer machen. Die unerwünschten Verfärbungen liegen unterhalb der Zahnoberfläche, sie können nur durch ein sogenanntes Zähne Bleaching, also ein Bleichen der Zähne aufgehellt werden.

Was ist ein Zahnbleaching und welche Methoden gibt es?

Unter dem Begriff Zahnbleaching (Bleaching: englisch für bleichen) werden alle Methoden zum Bleichen der Zähne zusammengefasst. Beim Zähne Bleichen wird, ähnlich wie beim Blondieren der Haare, Wasserstoffperoxid als Bleichmittel zur Zahnaufhellung verwendet. Bei dieser chemischen Behandlung der Zähne wird aktiver Sauerstoff im Mund freigesetzt, der die Farbstoffe im Zahn aufspalten und schließlich oxidieren kann. Die im Zahn eingelagerten Farbstoffe werden also chemisch so verändert, dass sie ausgebleicht werden und nicht mehr sichtbar sind. Durch diesen Vorgang erhalten Sie strahlend weiße Zähne.

Zur Vorbehandlung werden hartnäckige Zahnbeläge, Zahnstein und äußere Verfärbungen der Zähne durch eine professionelle Zahnreinigung entfernt, da ein Bleichen der Zähne darauf ausgerichtet ist, innere Verfärbungen zu beseitigen.

Zahnärzte setzen folgende Zahn Bleaching Methoden ein: In Office BleachingPower BleachingWalking Bleach oder Home Bleaching.

Welche Bleaching Methode infrage kommt, hängt unter anderem davon ab, um welche Verfärbungen es sich handelt und wie der Zustand Ihrer Zähne ist. Der Zahnarzt kann nach Bedarf gezielt einzelne Zähne, oder das ganze Gebiss schonend aufhellen. Letztendlich ist die Aufgabe des Zahnarztes, festzustellen ob und inwieweit eine individuelle Indikation für ein Bleichen der Zähne gegeben und welche Vorgehensweise am besten geeignet ist.

In Office Bleaching – Das professionelle Bleaching beim Zahnarzt

Das In Office Bleaching (engl. übersetzbar mit „Bleaching in der Praxis“), zählt zu den effektivsten und schnellsten Methoden zur Zahnaufhellung. Es findet unter professioneller Aufsicht in der Zahnarztpraxis statt. Innerhalb von ca. 90 Minuten werden dabei bereits sichtbare Ergebnisse erzielt. Der Grund ist vor allem, dass in der Zahnarzt Praxis ein hoch dosiertes Bleichmittel verwendet wird, das nur von Zahnärzten angewendet werden darf. Im Vergleich zum Home Bleaching ist beim In Office Bleaching der Zeitaufwand der Zahnaufhellung stark reduziert. Das komplette Zähne Bleichen kann mit nur einem einzigen Termin beim Zahnarzt durchgeführt werden.

Behandlungsablauf

Vor Beginn werden beim Zahnarzt zur Dokumentation Ihrer Zahnfarbe, z.B. mit einer Dentalkamera, Fotos Ihrer Zähne angefertigt. Mit Hilfe einer Farbskala wird die Ausgangsfarbe Ihrer Zähne bestimmt. Damit kann hinterher der Erfolg der Zahnaufhellung gemessen werden.

Damit Ihre Lippen, Ihre Wangen und Ihre Zunge nicht in Kontakt mit dem hochdosierten Bleichmittel kommen, wird Ihnen ein passender Lippen- und Wangenabhalter eingesetzt. Das Zahnfleisch wird mit einem speziellen Gel, Lack oder Kofferdamm (Gummiabdämmung) geschützt. So wird verhindert, dass das Bleichmittel an Ihr Zahnfleisch gelangt.

Sind alle Vorbereitungen abgeschlossen, wird das Bleichmittel in einer dünnen Schicht auf die aufzuhellenden Zähne aufgebracht. Dies wird je nach gewünschter Zahnaufhellung mehrmals wiederholt. Nach jedem Vorgang wird das Bleaching Gel vorsichtig abgetragen. Der Bleichvorgang wird somit beim Zahnarzt genauestens überwacht und kontrolliert.

Am Ende des Bleachings wird alles vorsichtig entfernt und gesäubert. Abschließend kann per Fotodokumentation ein Vergleich zur Ausgangsfarbe gezogen werden. Dieses Bleaching beim Zahnarzt dauert ca. 90 Minuten, je nach Zahnaufhellung sind ca. 1-3 Sitzungen notwendig.

Die Haltbarkeit des Bleachings beträgt ca. zwei bis drei Jahre, dabei kommt es auf individuelle Faktoren an, zu denen in erster Linie die eigene Zahnhygiene und die eigenen Gewohnheiten bei Nahrungs- und Genussmitteln zählen (Stichwort: externe Ursachen für Zahnverfärbungen).

Power Bleaching

Beim Power Bleaching wird in der Zahnarztpraxis durch das zusätzliche Einsetzen von Wärme mittels UV-Licht oder Laser die Wirkung noch einmal verstärkt. Die Methode reduziert die Behandlungszeit und kann vom Patienten alle 2-3 Jahre durchgeführt werden.

Walking Bleach bei devitalen Zähnen

Grundsätzlich muss man den Unterschied zwischen dem Bleichen eines vitalen (lebender Zahn) oder eines devitalen (toter Zahn) Zahnes beachten. Devitale und wurzelkanalbehandelte Zähne verfärben sich leicht, was insbesondere im Frontzahnbereich störend ist. Die Behandlung der Wahl ist in diesem Fall die Walking Bleach Methode. Dies ist ein internes Bleaching, mit dem man unkompliziert eine sehr gute Aufhellung erzielen kann.

Der Zahnarzt öffnet bei dieser Behandlung den Zahn auf der nicht sichtbaren Seite, bringt das Bleichmittel zum Aufhellen ein und verschließt den Zahn mit einer temporären Füllung. Das Bleichmittel verbleibt einige Zeit im Zahn, bis es seine aufhellende Wirkung entfaltet hat und wird dann wieder entfernt. Das Walking Bleach gilt als eine ausgereifte und sichere Methode, zur ästhetischen Aufhellung einzelner, verfärbter devitaler Zähne. Es eignet sich sehr gut für Frontzähne, welche nachgedunkelt sind und aus der Zahnreihe unschön hervorstechen.

Durch das gezielte Aufhellen einzelner Zähne lässt sich auch bei anschließender Überkronung ein besseres ästhetisches Ergebnis erzielen. Dies ist vor allem beim Überkronen von verfärbten Frontzähnen sinnvoll, denn dadurch wird verhindert, dass diese dunkel durch eine lichtdurchlässige Vollkeramikkrone hindurch schimmern.

Home Bleaching

Weit verbreitet ist das sogenannte Home Bleaching. Dazu erstellt der Zahnarzt zunächst einen Abdruck von Ihrem Gebiss. Mit diesem Modell fertigt er dünne Kunststoffschienen (Zahnschienen) an, die perfekt an Ihre individuelle Zahnstellung angepasst sind.

Home Bleaching mit Kunststoffschiene

Beim Home Bleaching wird Bleichgel in Kunststoffschiene gefüllt

Beim Home Bleaching wenden Sie die Schienen selbstständig zuhause nach zahnärztlicher Anleitung an: Der Patient füllt das Bleaching Gel in die Kunststoffschiene ein und trägt sie mehrere Stunden pro Anwendung. Die Behandlung wird über mehrere Wochen durchgeführt und vom Zahnarzt überwacht. Ein Home Bleaching empfiehlt sich für Patienten, die über genügend freie Zeit und Geduld verfügen, um dieses eher langwierige Verfahren konsequent zu Hause anzuwenden.

Somit werden die Zähne nach und nach schonend aufgehellt. Um die Zähne weiß zu erhalten kann dieselbe Behandlung mittels Schiene und Bleaching Gel alle zwei Jahre unter Aufsicht des Zahnarztes aufgefrischt werden.

Weiße Zähne durch frei zu erwerbende Bleaching-Mittel

Durch die große Nachfrage, die Zahnfarbe der natürlichen Zähne aufzuhellen, gibt es eine Reihe von frei verkäuflichen Bleaching Mitteln. Diese werden in Apotheken und Drogerien sowie im Internet angeboten.

Zähne bleichen mit kosmetischen Bleaching Produkten aus der Drogerie?

Zu den Drogerieprodukten zählen: Bleaching Zahnpasta, Bleaching-Gels, Bleaching-Stifte und Bleaching-Streifen. Doch auch hier gilt: Wer seine Zähne aufhellen will, sollte am besten vorab einen Prophylaxe Termin beim Zahnarzt vereinbaren, um die Zahngesundheit zu überprüfen.

Frei­ ver­käuf­liche Produkte enthalten nur eine geringe Konzen­tra­tion des Bleich­mit­tels, damit es nicht zu Verlet­zungen kommt. Trotzdem können sie bei regel­mä­ßiger Anwen­dung auf Dauer den Zahn­schmelz schädigen. Die häufigste Ursache ist dabei die zu lange Anwendung der Bleichmittel, um die gewünschte Zahnaufhellung zu erreichen. Zudem besteht bei Zahn Aufhellern aus der Drogerie, mit denen Bleaching Mittel direkt auf die Zähne aufgebracht werden, das Risiko von fleckigen Resultaten.

Übrigens: Die Verwendung von Bleaching-Produkten mit mehr als 0,1 Prozent Wasserstoffperoxid-Gehalt ist seit einer Neufassung der EU-Kosmetik-Verordnung nur noch ausschließlich dem Zahnarzt vorbehalten. Vorsicht ist deswegen angesagt bei Produkten zum „do it yourself bleaching“, die sich im Internet aus fragwürdigen Quellen beziehen lassen.

Vorsicht bei Bleaching Zahnpasta

Bleaching-Zahn­pasten unter­scheiden sich von normalen Zahn­cremes nur durch die darin enthal­tenen Putz­körper. Dies sind kleine raue Partikel, Abrasiva genannt. Dazu zählen zum Beispiel Titandioxid, Carbonate oder Kieselsäure. Putzt man damit über die Zähne, wirken sie wie Schleifpapier und schaben den Zahnbelag vom Zahn ab. Damit werden die Zähne also nicht aufgehellt, sondern die Farbablagerungen auf dem Gebiss mechanisch abgeschmirgelt.

Werden diese zu häufig und auf Dauer benutzt, kann dies schädlich für den Zahnschmelz sein, weil sie diesen durch den regelmäßigen Abrieb schädigen und aufrauen können. Dies kann dazu beitragen, dass sich neue Farbpigmente z.B. aus Kaffee oder Tee noch viel besser ablagern können, so dass die Zahnverfärbungen schlimmer werden. Zahnpasta mit abrasiven Bestandteilen zum Zähne aufhellen, sollten Sie deshalb nur mit Vorsicht und unbe­dingt nur bei gesunden Zähnen einsetzen. Kindern wird übrigens geraten, keine solchen Zahnweiß-Pasten zu benutzen, da sie noch einen sehr weichen Zahnschmelz haben, der durch derartige Schleifkörper langfristig zerstört werden kann.

Finger weg von Hausmitteln!

Auch wenn es verlockend sein mag: Finger weg von Bleichversuchen mit sogenannten Hausmitteln, denn dies birgt einige Risiken. Experten warnen ausdrücklich davor, mit Hausmitteln wie z.B. Zitronensaft, Backpulver oder Aktivkohlepulver zu versuchen, die Zähne zu bleichen. Denn sie enthalten entweder zu starke Säuren oder aggressive Schmirgelstoffe, die den Zahnschmelz angreifen und irreparable Schäden verursachen können!

Um Verfärbungen vorzubeugen und entgegen zu wirken, ist es am besten auf die Zahngesundheit zu achten und die Zähne regelmäßig und gründlich mit einer normalen ggf. fluoridhaltigen Zahncreme zu putzen, um sie von Zahnbelägen zu befreien.

Zudem kann man darauf achten, weniger färbende Nahrungs- und Genussmittel zu konsumieren. Für eine gründlichere Reinigung kann man in der Zahnarztpraxis eine professionelle Zahnreinigung vornehmen lassen, bei der die Zähne sorgfältig von Ablagerungen befreit werden, ohne sie zu beschädigen. Bei hartnäckig verschmutzten oder verfärbten Zähnen hilft letztlich nur ein professionelles Zahnbleaching weiter.

Was kostet das Zähne Bleaching beim Zahnarzt?

Die professionelle Zahnaufhellung beim Zahnarzt ist grundsätzlich komplett selbst zu bezahlen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen hierfür keinerlei Kosten, da dies zur ästhetischen Zahnmedizin zählt. Es wird nach der privaten Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abgerechnet.

Zahn Bleaching Kosten

Das Zahnbleaching ist eine reine Privatleistung – es wird von Krankenkassen nicht bezuschusst

Mit folgenden Zahnbleaching Kosten ist zu rechnen

Wichtig zu wissen ist, dass jeder Zahnarzt den Preis selbst festlegt. Am besten sollte man Preise vergleichen, da es große Unterschiede geben kann. Lassen Sie sich im Vorfeld einen detaillierten Kostenplan erstellen, in dem auch Vorbehandlungen wie die professionelle Zahnreinigung aufgeführt sind. So erleben Sie im Nachhinein keine Überraschungen.

Informationen für den Raum München finden Sie auf den Websites der Zahnarztpraxis Rechts der Isar – Dr. Mirja Voll und Dr. Volker Müller Zahnarztpraxis Ottobrunn.

Welche Zahnzusatzversicherung bezahlt das Zähne Bleaching?

Bleaching Kosten werden in der Regel alle zwei Jahre von einer Zahnzusatzversicherung übernommen. Diese Tarife erstatten zusätzlich auch die Kosten für professionelle Zahnreinigungen, Zahnbehandlungen und Zahnersatz.

Zahnzusatzversicherung übernimmt die Zahnbleaching Kosten

Folgende Zahnzusatzversicherungen bieten das beste Preis- Leistungsverhältnis für Zahn Bleaching

Bleaching
Zahnzusatzversicherung
Bleaching
Zahnaufhellung
Professionell
Zahnreinigung
Leistung
Zahnerhalt
Leistung
Zahnersatz
Janitos JA dental 100300 Euro100%100%100%
Barmenia Mehr Zahn 100 + Mehr Zahnvorsorge Bonus200 Euro100%100%100%
DKV KDTK85+KDBP300 Euro300 Euro100%85%
Münchener Verein ZahnGesundheit 100200 Euro200 Euro100%100%
Nürnberger Komfort 100200 Euro200 Euro100%100%

Die günstigsten Zahnzusatzversicherungen für Zähne Bleaching

Wer seine Bleaching Kosten versichern will, findet hier die beiden günstigsten Angebote mit Leistungen zum Zähne Bleachen. Mit einem Festpreis von 16,00 Euro monatlich bietet die DKV ein Top Angebot für Bleaching, Zahnreinigung und Zahnerhaltende Maßnahmen. Das Angebot von der Barmenia bietet zusätzlich noch Zahnersatzleistungen an.

Bleaching
Zahnzusatzversicherung
Bleaching
Zahnaufhellung
Professionell
Zahnreinigung
Leistung
Zahnerhalt
Leistung
Zahnersatz
DKV KDBP300 Euro300 Euro100%keine
Barmenia Mehr Zahn 80 + Mehr Zahnvorsorge Bonus200 Euro100%100%80%

Fragen und Antworten zum Zahnbleaching