Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen

Mit einer Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen, können Sie Zahnlücken oder fehlende Zähne versichern. Vergleichen Sie mit unserem Online Rechner die besten Zahnzusatzversicherungen für Zahnersatz. Anhand Ihrer Angaben sucht der Rechner die Tarife und Gesellschaften mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis heraus.

Auswahlkriterien für diese Zahntarife

Zahnzusatzversicherung trotz fehlender Zähne finden

Viele Zahnzusatzversicherung Tarife schließen bereits fehlende Zähne vom Versicherungsschutz aus. Bei unseren Empfehlungen können fehlende Zähne mitversichert werden, solange ein Ersatz der fehlenden Zähne noch nicht durch einen Zahnarzt angeraten worden ist.

Zahnzusatzversicherungen für fehlende Zähne berechnen

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der Person ein, die versichert werden soll. Dies ist notwendig, um eine korrekte Preisauskunft zu gewährleisten. Die Durchführung der Berechnung ist unverbindlich und kostenlos.

Bitte geben Sie fehlende Zähne an, die nicht ersetzt sind. Nicht anzugeben sind bei dieser Frage:

  • fehlende Weisheitszähne (sog. 8er)
  • bei Kindern fehlende Milchzähne wenn zweite Zähne normal nachwachsen
  • bereits ersetzte Zähne (Brücke, Implantat, Krone o.ä.)
  • vollständiger Lückenschluss, d.h. wenn Zahnlücke durch die Nachbarzähne vollständig geschlossen wurde

Die Anzahl der fehlenden Zähnen wird von den meisten Versicherungsgesellschaften im Antrag abgefragt.

Bitte tragen Sie die Anzahl ein, sofern in Ihrem Mund irgendwelche Zahnersatzversorgungen vorhanden sind, z.B.:

  • Kronen / Teilkronen
  • Brücken
  • Implantate
  • Inlays
  • Stiftzähne
  • Teleskopkronen
  • Teilprothesen
  • Vollprothesen
  • u.a.

Bitte geben Sie bei dieser Frage an, ob in der Vergangenheit schon einmal eine Parodontitis-Erkrankung bei Ihnen diagnostiziert und/oder behandelt wurde.

Bitte wählen Sie ja, wenn Behandlungen mit dem Zahnarzt geplant, von diesem angeraten oder aktuell durchgeführt werden.

  • Ersatz eines Zahnes
  • Parodontalbehandlungen
  • Wurzelbehandlungen
  • funktionsanalytische- und therapeutische Maßnahmen zur Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen
  • die Erneuerung von bestehenden Füllungen, Kronen o.Ä.
  • die Regulierung einer Zahnfehlstellung mittels kieferorthopädischer Maßnahmen

Lediglich prophylaktische Maßnahmen, die rein vorbeugenden Charakter haben, sind bei dieser Frage nicht zu berücksichtigen.

Gibt es Zahnersatzversicherungen für Zahnlücken?

Eine Frage, die sich viele stellen ist folgende: Sind Zahnlücken, also fehlende Zähne, im Nachhinein noch versicherbar? Gibt es eine Zahnzusatzversicherung die sich an den Kosten für den Zahnersatz (z.B. ein Implantat) beteiligt, trotzdem bereits bei Antragsstellung ein Zahn fehlt.

Die Antwort lautet kurz und schmerzlos JA, Zahnversicherungen bei fehlenden Zähnen gibt es.

Wir empfehlen als sogenannte Zahnersatz Tarife, speziell darauf zugeschnittene Tarife der DKV, der UKV und der Württembergischen Versicherung. Ob diese Tarife genau zu Ihnen passen, bedarf aber einer genaueren Analyse. Nutzen Sie dazu bitte den Zahnzusatzversicherung Rechner auf dieser Seite.

Voraussetzungen um fehlende Zähne zu versichern

Die Voraussetzung für eine Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen ist, dass der so genannte Versicherungsfall noch nicht eingetreten sein darf.

Ein Versicherungsfall gilt als eingetreten, wenn der Ersatz der Zahnlücke notwendig ist, oder ein Zahnersatz vom Zahnarzt angeraten, bzw. geplant wurde. Fand diese Planung des Zahnersatzes schon vor Vertragsbeginn statt, so ist der Versicherungsfall schon vor Vertragsbeginn eingetreten und die fehlenden Zähne sind nicht mehr mit versicherbar.

Im Umkehrschluss bedeutet dies, wurde vor Abschluss der Zahnzusatzversicherung der Ersatz von fehlenden Zähnen noch nicht notwendig, geplant oder angeraten, kann man diese Zahnlücken auch mitversichern.

Als letztes Kriterium spielt die Zahl der bereits fehlenden Zähne eine wichtige Rolle. Viele Zahnzusatzversicherungen, die fehlende Zähne mitversichern machen dies nicht in unbegrenzter Zahl. Meist können nur bis zu maximal 3 fehlende Zähne mitversichert werden und ab dem 4. fehlenden Zahn wird der Antrag abgelehnt.

Aber auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel, denn bei der Württembergischen Zahnzusatzversicherung ist es sogar möglich, 8 fehlende Zähne zu versichern.

Aufnahmebedingungen der Zahnersatzversicherung

Wie bereits angesprochen ist eine Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen nicht bei jeder Versicherung möglich. Bei den Tarifen, die dies ermöglichen kann es aber auch zur besonderen Annahmebedingungen kommen. Unterscheiden lassen sich die Zahnersatzversicherungen in folgende drei Gruppen

Zahnersatzversicherung mit Beitragszuschlag

Einige Tarife versichern bereits fehlende Zähne nur gegen einen Beitragszuschlag mit. Dieser Zuschlag kann sich in einem bestimmten Prozentsatz vom Beitrag belaufen, z.B. 10% Beitragszuschlag je fehlenden Zahn, oder aber auch in einem festgelegten Zusatzbeitrag wie zum Beispiel 2,50 Euro Zuschlag je fehlenden Zahn.

Zahnersatzversicherung mit geänderten Summenbegrenzungen (Leistungsstaffeln)

Andere Tarife verzichten auf Beitragszuschläge, knüpfen aber die Mitversicherung von fehlenden Zähnen an abgeänderte Summenbegrenzungen. Hier gibt es wiederum zwei unterschiedliche Varianten:

Verlängerung der Staffelung

Versicherungen begrenzen die vertraglichen Leistungen meist auf bestimmte Summen in den ersten Versicherungsjahren. Eine häufig vorkommende Begrenzung für die Maximale Erstattung in den ersten Jahren sieht wie folgt aus:

Fehlen nun mehrere Zähne, verlängern einige Versicherungen diese anfängliche Begrenzung. Eine solche modifizierte Summenbegrenzung kann wie folgt aussehen:

Die durchschnittlich mögliche Leistung pro Jahr liegt hier dann nur noch bei 666,67 Euro, da die 4.000 Euro nicht mehr nur über 4 Jahre, sondern in diesem Fall über 6 Jahre gestreckt werden müssen.

Verringerung der anfänglichen jährlichen Leistung

Bei dieser Variante verlängert sich die Summenbegrenzung nicht vom Zeitraum her, lediglich die maximalen Erstattungssummen reduzieren sich. Wir beziehen uns wieder auf eine häufig vorkommende Standardsummenbegrenzung, die wie folgt aussehen kann:

Fehlen mehrere Zähne, reduziert sich die jährliche Maximalleistung, die Summenbegrenzung bleibt aber begrenzt auf die ersten 4 Jahre. Eine solche modifizierte Summenbegrenzung kann wie folgt aussehen:

Tarife, die fehlende Zähne ohne Bedingungen mitversichern

Neben Beitragszuschläge und Verlängerungen der Leistungsstaffeln gibt es auch Tarifkombinationen, bei denen fehlende Zähne ohne Erschwerungen mitversichert werden. Diese kostenlose Mitversicherung ohne erweiterte Auflagen ist aber in der Regel nur bei einem fehlenden Zahn möglich. Sind 2 oder 3 fehlende Zähne vorhanden, greifen meist Beitragszuschläge oder Leistungsstaffelverlängerungen.

Zahnersatz Fazit

Fehlende Zähne können durchaus mitversichert werden, solange der Ersatz noch nicht geplant, notwendig oder beabsichtigt ist. Bei der infrage kommenden Zahnersatzversicherung sollten Sie prüfen, ob Beitragszuschläge, oder Staffelverlängerungen notwendig werden, oder ob fehlende Zähne sogar kostenlos mitversichert werden können.

Unsere Zahnzusatzversicherung Experten haben Ihnen die besten Tarife für eine Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen zusammengestellt. Weitere Unterstützung bietet Ihnen auch unser Online-Tarifrechner, der Sie durch gezielte Fragestellungen zu den passenden Tarifen führt.