Zahnzusatzversicherung wenn es schon zu spät ist

Zahnzusatzversicherung wenn es schon zu spät ist

Es ist fünf vor zwölf und Sie benötigen eine Zahnzusatzversicherung wenn es schon zu spät ist. Sie befinden Sie sich in einer laufenden Behandlung oder der Zahnarzt hat eine Behandlung angeraten und es wird teuer werden. Um die Kosten abzufedern brauchen Sie dringend eine Zahnzusatzversicherung, aber die versichert sie jetzt nicht mehr da der Versicherungsfall schon eingetreten ist.  Es gibt trotzdem einige Tarife für Zahnzusatzversicherungen die Sie auch jetzt abschließen können.

Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen

Im Grunde genommen handelt es sich bei solchen Versicherungen um Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen. Eine Zahnzusatzversicherung stellt vor der Aufnahme normalerweise immer Gesundheitsfragen. Sie möchte Auskunft über den Zustand Ihrer Zähne haben. Es kommt sehr häufig vor, dass man aus verschiedenen Gründen wie Parodontitis, zu viel fehlende Zähne, schlechter Allgemeinzustand der Zähne oder gar einer angeratenen Behandlung durch ihren Zahnarzt von der Versicherung abgelehnt wird.

Möchte man sich versichern, wählt man einen Tarif ohne Gesundheitsfragen um trotzdem in die Versicherung aufgenommen zu werden. Die momentane Situation entscheidet jetzt welcher Tarif in Frage kommt. Möchte man eine laufende Behandlung mitversichern bei der mehrere Positionen betroffen sind, oder möchte man fehlende Zähne mitversichern und die Behandlung bezieht sich auf den fehlenden Zahn.

Zahnzusatzversicherung auch wenn es zu spät ist bei laufender Behandlung

Ist der Versicherungsfall schon eingetreten oder wollen Patienten laufende Behandlungen mitversichern, kommt ausschließlich der Tarif  ERGO Zahnersatz Sofort in Frage.

ERGO Zahnzusatzversicherung wenn es schon zu spät ist

Fehlende Zähne bei bereits angeratener Behandlung absichern

Sie suchen nach einer Zahnzusatzversicherung die Ihre fehlenden Zähne mitversichert, aber es ist schon eine Behandlung geplant oder angeraten? Wenn außer dem Ersetzten der fehlenden Zähne keine weitere Behandlung notwendig ist, habe wir hier eine perfekte Lösung.

Für diesen Fall gibt es sehr leistungsstarke Zahnzusatzversicherungen, der UKV Versicherung, welche Sie auch noch in dieser Situation abschließen können. Das geht sogar dann, wenn der Zahnersatz bereits mit Ihrem Zahnarzt besprochen wurde, oder auch schon ein Heil- und Kostenplan besteht.

Die prozentuale Erstattung in Höhe von 90%, 70% oder 50% der verschiedenen UKV Zahnzusatzversicherung Tarife, wird aus folgenden Summen erstattet.

Wichtig bei den Tarifvarianten der UKV Zahnversicherung ist, dass keine weiteren Behandlungen (außer das Ersetzen fehlender Zähne) angeraten sind. Selbstverständlich könnten Sie andere Behandlungen vor Vertragsabschluss abschließen und im Anschluss für das ersetzen der fehlenden Zähne einen UKV Tarif wählen.

Berechnen Sie hier ihre Zahnzusatzversicherung auch wenn es schon zu spät ist

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der Person ein, die versichert werden soll. Dies ist notwendig, um eine korrekte Preisauskunft zu gewährleisten. Die Durchführung der Berechnung ist unverbindlich und kostenlos.

?

Bitte geben Sie fehlende Zähne an, die nicht ersetzt sind. Nicht anzugeben sind bei dieser Frage:

  • fehlende Weisheitszähne (sog. 8er)
  • bei Kindern fehlende Milchzähne wenn zweite Zähne normal nachwachsen
  • bereits ersetzte Zähne (Brücke, Implantat, Krone o.ä.)
  • vollständiger Lückenschluss, d.h. wenn Zahnlücke durch die Nachbarzähne vollständig geschlossen wurde

Die Anzahl der fehlenden Zähnen wird von den meisten Versicherungsgesellschaften im Antrag abgefragt.

?

Bitte tragen Sie die Anzahl ein, sofern in Ihrem Mund irgendwelche Zahnersatzversorgungen vorhanden sind, z.B.:

  • Kronen / Teilkronen
  • Brücken
  • Implantate
  • Inlays
  • Stiftzähne
  • Teleskopkronen
  • Teilprothesen
  • Vollprothesen
  • u.a.
?

Bitte geben Sie bei dieser Frage an, ob in der Vergangenheit schon einmal eine Parodontitis-Erkrankung bei Ihnen diagnostiziert und/oder behandelt wurde.

?

Bitte wählen Sie ja, wenn Behandlungen mit dem Zahnarzt geplant, von diesem angeraten oder aktuell durchgeführt werden.

  • Ersatz eines Zahnes
  • Parodontalbehandlungen
  • Wurzelbehandlungen
  • funktionsanalytische- und therapeutische Maßnahmen zur Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen
  • die Erneuerung von bestehenden Füllungen, Kronen o.Ä.
  • die Regulierung einer Zahnfehlstellung mittels kieferorthopädischer Maßnahmen

Lediglich prophylaktische Maßnahmen, die rein vorbeugenden Charakter haben, sind bei dieser Frage nicht zu berücksichtigen.

?