Zahnzusatzversicherung bei laufender Behandlung

Eigentlich ist es ganz einfach: In aller Regel ist bei Versicherungen generell ein Abschluss nach Schadenseintritt nicht mehr möglich. Die gute Nachricht: Für eine Zahnzusatzversicherung bei laufender Behandlung, gilt dies nicht so pauschal. Eine angeratene oder bereits laufende Behandlung ist nicht immer gleich ein Ablehnungsgrund für Leistungen einer Zahnzusatzversicherung.

Doch wann und unter welchen Bedingungen man angeratene oder laufende Behandlungen noch versichern kann und in welchem Fall das Sinn macht, oder nicht, erklären wir Ihnen auf dieser Seite. Alternativ können Sie auch gleich unseren Online Zahnzusatzversicherung Vergleich für angeratene oder laufende Behandlungen nutzen.

Versicherungen unterscheiden zwischen angeratener oder laufender Behandlung

Letztlich müssen immer zwei Aspekte für die richtige Zahnzusatzversicherung beachtet werden, handelt es sich um eine „angeratene“ oder um eine bereits „laufende“ Behandlung?

Was versteht man unter einer angeratenen Zahnbehandlung?

Wann existiert also eine so genannte angeratene Zahnbehandlung? Im Prinzip dann, wenn Ihr Zahnarzt oder Kieferorthopäde bei einer Kontrolle einen konkreten Behandlungsgrund gefunden und dokumentiert hat. Es muss dabei noch kein Heil- und Kostenplan erstellt worden sein! Ein entsprechender Hinweis in Ihrer Patientenakte reicht schon aus. Denn hieraus lässt sich für die Versicherungsgesellschaft eine angeratene Behandlung erkennen. Beispiele dafür sind:

Wichtig: Beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ist alles relevant, was in den vergangenen Jahren diagnostiziert und besprochen wurde. Sprechen Sie also unbedingt vor Beantwortung von Gesundheitsfragen eines Tarifes mit Ihrem Arzt und klären Sie, was in der Patientenakte vermerkt wurde.

Unser Tipp: Einige Versicherer haben nämlich etwas kundenfreundlichere Regelungen. Beispielsweise sind beim Tarif UVK ZahnPrivat Premium Maßnahmen nicht mehr relevant, die vor den letzten beiden Jahren angeraten wurden, es aktuell aber nicht mehr sind. Das kann dann der Fall sein, wenn Sie den Zahnarzt gewechselt haben und der neue Zahnarzt diese Behandlung nicht mehr anraten würde. In den meisten Fällen sind jedoch für den Antrag alle angeratenen Behandlungen der Vergangenheit relevant. Zumindest, wenn die Versicherung danach fragt.

Was versteht man unter einer laufenden Behandlung?

Ab wann ist jetzt eine Behandlung nicht mehr angeraten, sondern laufend? Hier gilt: Wenn ein konkreter Heil- und Kostenplan vorliegt wird es eng. Sobald aber der erste Behandlungstermin stattgefunden hat, gilt die Behandlung definitiv als „laufend“. Der konkrete Beginn einer Behandlung ist also praktisch der Stichtag für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung.

So ist das leider, bereits laufende Behandlungen sind für viele Versicherungen ein Ausschlusskriterium. Für Sie bedeutet das in diesem Fall:

Egal, ob angeraten oder bereits laufend: Der Versicherungsfall ist eingetreten und die laufende Behandlung soll mitversichert werden. Jetzt gibt es nur noch wenige Tarife, die hier greifen. Als Profis für Zahnzusatzversicherungen kennen wir aber natürlich noch die eine oder andere Lösung, wie man laufende oder angeratene Behandlungen doch noch versichert bekommen kann. Fragen lohnt sich also!

Was versteht man unter einer beabsichtigten Behandlungen?

Als Beispiel: Sie haben immer öfter Zahnschmerzen und befürchten das eine zahnärztliche Behandlung auf Sie zukommt, obwohl Sie noch gar nicht beim Zahnarzt waren? Dann kann es unter Umständen passieren, dass dann notwendige Zahnbehandlungen oder Zahnersatzmaßnahmen vom Zahnarzt als beabsichtigt oder geplant eingestuft werden. Das ist z.B. dann der Fall wenn der Zahnarzt erkennt, dass die Beschwerden nicht erst seit kurzem auftreten, sondern der Schaden am Zahn schon seit längerer Zeit besteht. In diesem Fall wäre es ein von Ihnen beabsichtigte Behandlung. Hätten Sie kurz vor dem Zahnarzt Besuch eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen, würden die meisten Gesellschaften eine Leistung für diese Zahnbehandlung verweigern.

Häufige Ursachen für den Leistungsausschluss der Versicherer sind nach unserer Erfahrung etwa gezielte Zahnarztbesuche wegen:

Zahnzusatzversicherungen für laufende Implantat Behandlungen

In der Regel wird man bei der Suche nach einer Zahnzusatzversicherung, die für angeratene Implantat Behandlungen bezahlt, nicht fündig. Grund ist, dass fast alle Versicherungen angeratene Behandlungen, die vor Versicherungsbeginn eingetreten sind, von der Leistungspflicht ausschließen. Allerdings keine Regel ohne Ausnahme:

Für bis zu drei fehlenden Zähnen gibt es noch eine hervorragende Lösung: Selbst wenn das Ersetzen der Zähne durch ein Implantat oder eine Brücke angeraten ist und bereits ein Heil- und Kostenplan vorliegt, können für Sie Tarife der UKV Zahnzusatzversicherung in Frage kommen.

Laufende BehandlungUKV ZahnPrivat PremiumUKV ZahnPrivat OptimalUKV ZahnPrivat Komfort
Implantat-Versorgung
max. 3 fehlenden Zähne
90%70%50%
Brücken-Versorgung
max. 3 fehlende Zähne
90%70%50%
Inlay, Kronen, Onlay und WurzelbehandlungenAbschluss
nicht möglich
Abschluss
nicht möglich
Abschluss
nicht möglich
Mehr als 3 fehlende ZähneAbschluss
nicht möglich
Abschluss
nicht möglich
Abschluss
nicht möglich

Zahnzusatzversicherung für laufende Zahnersatz Behandlungen

Hier kommt nur eine Zahnzusatzversicherung der ERGO in Frage. Der Tarif Ergo Zahnersatz Sofort leistet für alle Zahnersatz Behandlungen, auch wenn die Behandlung schon angeraten, geplant oder begonnen wurde. Die Ergo Zahnversicherung ZEZ mit Sofortleistungen wurde mit dem Werbeslogan „wenn es eigentlich schon zu spät ist“ deutschlandweit bekannt. Auf den ersten Blick hört sich das nach der perfekten Lösung an und das ist es für viele Patienten auch.

Doch bei der Ergo Zahnzusatzversicherung, die speziell für laufende und angeratene Behandlungen entwickelt wurde, gibt es einige wichtige Punkte zu beachten. Nur unter folgenden Voraussetzungen erhalten Versicherte im Tarif Ergo Zahnersatz Sofort Leistungen.

ERGO Zahnersatz Sofort Tarif Info

Wann lohnt sich der ERGO Zahnersatz Sofort?

Ab einem zu erwartenden Festzuschuss der gesetzlichen Krankenversicherung in Höhe von ca. 800,00 Euro lohnt sich der Tarif Ergo Zahnersatz Sofort. Über die vertragliche Mindestlaufzeit von 24 Monaten werden insgesamt 813,60 Euro Beiträge an die Zahnzusatzversicherung für angeratene Behandlungen bezahlt. Sollte der Festzuschuss höher als 800,00 Euro liegen, lohnt sich die Zahnversicherung der ERGO, natürlich umso mehr.

Zahnzusatzversicherung Experten Tipps für eine Zahnzusatzversicherung bei laufender Behandlung

In welchem Umfang Sie letztendlich für geplante oder angeratene Behandlungen Leistungen aus einer Zahnversicherung erhalten können, hängt entscheidend von der Art der Zahnbehandlung ab. Die Wahl des passenden Tarifs und die richtige Beantwortung der Gesundheitsfragen entscheiden darüber, ob Sie Versicherungsschutz erhalten oder nicht.

Nicht wahrheitsgemäß beantwortete Gesundheitsfragen könnten zur Kostenfalle werden!

Bei allen Zahnzusatzversicherungen, die eine Gesundheitsprüfung beinhalten, wird nach angeratenen, beabsichtigten oder bereits laufenden Behandlungen gefragt.

Unser Rat: Antworten Sie unbedingt vollständig und wahrheitsgetreu, denn dazu sind Sie übrigens auch rechtlich verpflichtet. Spätestens nach der ersten größeren Rechnung, überprüfen die Versicherungsgesellschaften Ihre Angaben bei den Gesundheitsfragen sowieso. Dazu wird dann etwa ihre Patientenakte kontrolliert, in der ja Befunde, Notizen und Röntgenbilder enthalten sind.

Wenn sich dann herausstellen sollte, dass Ihre Angaben falsch oder unvollständig waren, könnte das Folgen wie diese haben:

Die Alternative: Dann doch vielleicht Versicherungsschutz ohne Gesundheitsfragen?

Wenn Sie Bedenken bei den Gesundheitsfragen haben, gibt es die Alternative eine Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung abzuschließen. Die oben genannten Folgen bei falschen Angaben der Gesundheitsfragen können dann nicht eintreten. Allerdings ist bei diesen Tarifen generell die Behandlung einer angeratenen oder laufenden Behandlung ausgeschlossen. Für zukünftige Versicherungsfälle wären aber Sie versichert.

Was bei den Zahnzusatztarifen ohne Gesundheitsprüfung garantiert ist: Sie werden definitiv von der Versicherungsgesellschaft angenommen. Die Ablehnung eines Antrags auf Zahnversicherung aufgrund von Ihrer Zahngesundheit kommt definitiv nicht vor.

Fazit für eine Zahnzusatzversicherung bei laufender Behandlung

In welcher Situation Sie sich auch immer befinden und welche Versicherungsalternative Sie auch bevorzugen, eine private Zahnzusatzversicherung sollte möglichst individuell zu Ihnen, Ihrer Situation und Ihren Anforderungen passen.

Kontaktieren Sie uns unbedingt, bevor Sie eine Zahnzusatzversicherung für laufende oder angeratene Behandlungen abschließen. In welchem Umfang Sie letztendlich für geplante oder angeratene Behandlungen Leistungen aus einer Zahnversicherung erhalten können, hängt entscheidend von der Art der Zahnbehandlung ab.

Hier ist guter Rat überhaupt nicht teuer: Unsere Versicherungsexperten stehen Ihnen jederzeit sehr gerne telefonisch zur Verfügung – natürlich unverbindlich und kostenlos. Rufen Sie uns an, wir finden für Sie die besten Tarife und schützen Sie vor hohen Kosten die Sie im Zweifelsfall aus eigener Tasche bezahlen müssen. Versprochen!

Zahnzusatzversicherung für laufende Behandlung selbst berechnen

Sie können sich natürlich auch selbst die passenden Tarife berechnen lassen. Nutzen Sie dazu alternativ unseren Online-Vergleich für passende Zahnzusatzversicherungen für angeratene oder laufende Behandlungen.

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der Person ein, die versichert werden soll. Dies ist notwendig, um eine korrekte Preisauskunft zu gewährleisten. Die Durchführung der Berechnung ist unverbindlich und kostenlos.

?

Bitte geben Sie fehlende Zähne an, die nicht ersetzt sind. Nicht anzugeben sind bei dieser Frage:

  • fehlende Weisheitszähne (sog. 8er)
  • bei Kindern fehlende Milchzähne wenn zweite Zähne normal nachwachsen
  • bereits ersetzte Zähne (Brücke, Implantat, Krone o.ä.)
  • vollständiger Lückenschluss, d.h. wenn Zahnlücke durch die Nachbarzähne vollständig geschlossen wurde

Die Anzahl der fehlenden Zähnen wird von den meisten Versicherungsgesellschaften im Antrag abgefragt.

?

Bitte tragen Sie die Anzahl ein, sofern in Ihrem Mund irgendwelche Zahnersatzversorgungen vorhanden sind, z.B.:

  • Kronen / Teilkronen
  • Brücken
  • Implantate
  • Inlays
  • Stiftzähne
  • Teleskopkronen
  • Teilprothesen
  • Vollprothesen
  • u.a.
?

Bitte geben Sie bei dieser Frage an, ob in der Vergangenheit schon einmal eine Parodontitis-Erkrankung bei Ihnen diagnostiziert und/oder behandelt wurde.

?

Bitte wählen Sie ja, wenn Behandlungen mit dem Zahnarzt geplant, von diesem angeraten oder aktuell durchgeführt werden.

  • Ersatz eines Zahnes
  • Parodontalbehandlungen
  • Wurzelbehandlungen
  • funktionsanalytische- und therapeutische Maßnahmen zur Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen
  • die Erneuerung von bestehenden Füllungen, Kronen o.Ä.
  • die Regulierung einer Zahnfehlstellung mittels kieferorthopädischer Maßnahmen

Lediglich prophylaktische Maßnahmen, die rein vorbeugenden Charakter haben, sind bei dieser Frage nicht zu berücksichtigen.

?