Zahnprothese reinigen – Tipps zur optimalen Prothesenreinigung

Stehen Sie auch vor dem leidigen Problem: Sie müssen Ihre Zahnprothese reinigen! 10 Tipps und Tricks für die richtige Pflege von Zahnprothesen – so haben Verfärbungen keine Chance.  Zunächst sind die Dritten strahlend weiß und man erfreut sich daran beim Blick in den Spiegel, aber nach nicht allzu langer Zeit können sich leichte Verfärbungen beispielsweise durch Kaffee oder Nikotin einstellen. Ärgerlich, oder? Schließlich sind die Kosten nicht ganz unerheblich, die für eine gute Zahnprothese aufgerufen werden. Was kann man selbst tun, um diese Verfärbungen zu lindern oder sie sogar zu verhindern? Wir haben hier 10 Tipps und Tricks zur perfekten Reinigung der Dritten für Sie zusammengestellt:

Nach jeder Mahlzeit reinigen

Es ist vielleicht nervig, aber am ehesten vermeiden Sie Verfärbungen, wenn Sie wirklich direkt nach jeder Mahlzeit Ihre Zahnprothese reinigen. Wenn Sie ein aktiver Mensch sind und viel unterwegs, lässt sich dies vielleicht nicht immer bewerkstelligen, aber wie sagt man so schön: wo ein Wille, da ein Weg! Eine kleine Zahnbürste oder Zahnpasta passt doch wirklich in jede Handtasche oder Rucksack und viele öffentliche Toiletten haben eigene Waschbecken im abgetrennten Toilettenbereich. So können Sie in aller Ruhe und unbeobachtet Ihre Prothese reinigen.

Verwenden Sie Reinigungstabs

Was sicherlich schon zur präventiven Methodik zählt, ist die Verwendung von Reinigungstabs. Wenn Sie diese regelmäßig anwenden, können grobe Verfärbungen schon vor deren Entstehen verhindert werden. Aber selbst wenn schon Flecken entstanden sein sollten, ist es noch nicht zu spät. Mit Reinigungstabs kann man sie gut bekämpfen.

Die sicherlich einfachste Methode ist die Nächtliche Pflege: nutzen Sie die Zeit während Sie schlafen, um Ihre Prothese bereit zu machen für den nächsten Tag. Am besten vor dem Schlafengehen in eine Flüssigkeit (aufgelösten Reinigungstabs) einlegen und am nächsten Morgen kann der Tag wieder perfekt und mit einem strahlenden Lächeln starten.

Zahnprothese reinigen mit Reinigungstabs

Die gute alte Zahnbürste

Sie sollten nicht unterschätzen, wie wirksam die Fleckenbekämpfung durch Zahnbürste und Zahncreme ist. Die Zahnärzte raten zu zweimal täglich putzen, wenn Sie Zeit dafür finden, sind dreimal noch besser. So rücken Sie Bakterien und anderen Fleckenteufeln frühzeitig auf die Pelle.

Zahncreme mit Schleifpartikeln

„Für sichtbar weißere Zähne“ – dieser Satz ist Ihnen sicherlich aus der Fernsehwerbung bekannt. Aber so falsch ist er gar nicht, wenn man sich Zahncremes mit so genannten Schleifpartikeln näher ansieht. Im Prinzip wirken sie ein wenig wie Schmirgelpapier, d.h. beim Putzen Ihrer Zahnprothese werden oberflächlich anhaftende Schmutzpartikel ganz einfach mit abgerieben. Der positive Effekt: es entsteht neuer Glanz. Aber Achtung: es kann auch ins Negative kippen, wenn Sie diese Methode zu oft anwenden. Lieber in Maßen anwenden, sonst wird die empfindliche Oberfläche der künstlichen Zähne beschädigt. Lesen Sie am besten den Beipackzettel bzw. die Packungsbeilage genau durch und achten auf die entsprechende Anwendungsempfehlung des jeweiligen Produktes.

Konsumverzicht

Auch wenn es manchmal schwer fällt und wir es nicht hören wollen, aber Konsumverzicht ist oftmals die beste Methode, um negative Auswirkungen auf unseren Körper zu vermeiden – so auch bei den Zahnprothesen. Diese sind besonders anfällig für Verfärbungen und Flecken, wenn wir zu viel rauchen oder Alkohol, Kaffee, Tee oder Fruchtsäfte trinken. Also vielleicht ein paar Mal weniger die Zigarette anzünden oder lieber mal aufs Wasser umsteigen – da freuen sich nicht nur die Zähne.

Prothese in die Spülmaschine

Viele würden es nicht glauben, aber Ihre Spülmaschine kann mehr als nur Gläser und Töpfe reinigen. Trauen Sie sich, legen Sie ihre Prothese einfach beim nächsten Spülgang mit hinein. Wichtig hier: Zum Zahnprothese reinigen wählen Sie ein Programm bis maximal 40 Grad Celsius.

Bad in Backpulver

Es klingt vielleicht auf den ersten Blick etwas merkwürdig, aber es ist höchst effizient: zum Zahnprothese reinigen baden Sie diese einfach mal in einem Bad mit Backpulver. Das hilft definitiv dabei, dunkle oder gelblich verfärbte Stellen auf Ihrer Prothese zu bekämpfen. Nehmen Sie dazu einfach herkömmliches Backpulver, das Sie sonst für Ihren Kuchen oder für die Weihnachtsbäckerei verwenden würden. Ganz einfach einen Esslöffel davon in 250ml Wasser rühren und dann die Prothese möglichst einige Stunden, am besten sogar 24 Stunden, darin baden. Sie werden sich über das Ergebnis freuen – und der Geldbeutel bleibt bei dieser Methode absolut geschont. Probieren Sie es aus!

Essigessenz wirkt als Bleichmittel

Es ist tatsächlich erstaunlich, wie oft Essigessenz im Haushalt nützlich ist – so auch für Ihre Dritten. Es hat sich nämlich oftmals als Bleichmittel bewährt. Und so geht’s ganz einfach: Am besten nehmen Sie ein mittelgroßes Gefäß und füllen es mit etwa 250ml Wasser. Legen Sie einfach Ihre Prothese hinein und nun geben Sie ca. 2 Esslöffel Essigessenz dazu. Auch hier sollten Sie der Sache Zeit geben. Am besten lassen Sie Ihre Prothese einen Tag lang darin einwirken. Wichtig: Sie sollten Ihre Prothese nach der Entnahme unbedingt gründlich spülen, bevor Sie sie wieder einsetzen. Was dann? Na einfach an der Helligkeit erfreuen!

Baden im Ultraschallbad

Wenn Ihre Zahnprothese schon etwas stärker verfärbt ist, könnte es ratsam sein, mit Ihrem Zahnarzt oder einem Dentallabor in Kontakt zu treten. Beide bieten in der Regel professionelle Ultraschallbäder an, die gröberen Verfärbungen und Flecken sicherlich noch besser zu Leibe rücken. Sie kosten zwar ein wenig Geld, denn bei einer ca. 60-minüten Behandlung sind etwa 15 bis 20 EUR einzuplanen, aber ab und zu könnte man das Geld sicherlich in die Hand nehmen. Sollte Sie diese Reinigungsmethode überzeugen, könnten man alternativ die Anschaffung von einem eigenen Ultraschall Reinigungsgerät für Zahnprothesen in Betracht ziehen.

 

Viel Spaß beim Anwenden unserer Tipps!