Zahnspange

Zahnspangen Behandlung

Eine Zahnspange kann Kiefer- oder Zahnfehlstellungen korrigieren, welche gravierende Folgen im medizinischen wie auch im ästhetischen Bereich haben können. In der Fachsprache wird diese kieferorthopädische Behandlung als medizinische Zahn Regulierung bezeichnet, bei der man zwischen der abnehmbaren und der festsitzenden Zahn Spange unterscheidet. Die hohen Kosten dieser Zahnbehandlung lassen sich mit einer Zahnzusatzversicherung für Zahnspangen auffangen.

Wann wird eine Zahnspange benötigt?

Wenn Ober- und Unterkiefer und damit auch die Zähne nicht optimal zueinander stehen, spricht man von einer Zahn- oder Kieferfehlstellung. Auf keinen Fall ist es nur ein ästhetischer Mangel sondern kann schwerwiegende gesundheitliche Schäden verursachen.

Möglichen Folgen

  • Parodontose und Karies werden begünstigt
  • Magen- und Darmbeschwerden können auftreten, wenn nicht korrekt gekaut oder abgebissen werden kann.
  • Verspannte Nacken- und Kiefermuskulatur kann durch einen falschen Biss hervorgerufen werden. Das wiederum löst Kopfschmerzen aus.
  • Wenn mit offenem Mund geschlafen wird und die Nasenatmung nicht richtig funktioniert, wird die Atemluft nicht befeuchtet und erwärmt. Die Folge sind Erkältungen oder Hals-Nasen-Ohren-Probleme.
  • Wenn Kinder die Lippen nicht richtig schließen können und deswegen durch den Mund atmen, müssen oft Rachen- und Gaumenmandeln entfernt werden. Dies kann zu einem schlechteren Immunsystem führen.
  • Sprechfehler und Lispeln kann durch schief stehende Zähne entstehen.

Ablauf einer Zahnspangen Behandlung

Analyse: Kiefer, Zähne sowie die Kaufunktion werden durch einen Kieferorthopäden analysiert. Dieser stellt fest, ob eine Zahnspange für Kinder oder Erwachsene notwendig ist. Wenn ja, wird er nach dem persönlichen Aufklärungsgespräch einen Behandlungsplan erstellen.

Persönliches Gespräch: Der Kieferorthopäde wird die zur Disposition stehenden Methoden erklären, mit dem Patienten bzw. den Eltern die Vor- und Nachteile besprechen und über die Kosten aufklären. Ist alles geklärt, werden bei einem neuen Termin die Kiefer Abdrücke erstellt.

Anfertigung und Einsetzen: Der Patient beißt in eine mit Alginat (weiche Masse) gefüllte Form, das es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt. Aus diesen Abdrücken wiederum wird ein Modell aus Gips gefertigt. Zu den Abdrücken werden oft noch Röntgenbilder oder Fotos gemacht. Darauf basierend wird die Spange angefertigt und kann eingesetzt werden. Feste Zahnspangen sind übrigens vorgefertigt. Sie werden am Tag des Einsetzens individuell angepasst.

Tipps nach dem Einsetzen der Zahnspange

In den ersten Tagen sollte festes Zubeißen vermieden und auf harte Nahrung verzichtet werden. Vor allem bei festen Zahnspangen muss auf die korrekte Zahnpflege geachtet werden. Streichen Sie Lakritz, Karamellbonbons oder Kaugummi von Ihrem Speiseplan, da sie gerne an der Zahnspange kleben bleiben. Putzen Sie gleich nach jeder Mahlzeit / Zwischenmahlzeit die Zähne. Schneiden Sie harte Speisen in kleine Stücke und kauen Sie behutsam. Seien Sie vor allem bei Nüssen vorsichtig.

Feste Zahnspangen für ausgeprägte Zahnfehlstellungen

Eine feste Zahnspange unterscheidet man in der unterschiedlichen Anbringung der Spange. Die Zahnspange kann an der Außen- oder Innenseite der Zähne angebracht werden. Die klassische Anbringung ist die Zahnspange außen. Für mehr Ästhetik bietet sich die innenliegende und damit unsichtbare Zahnspange an.

Feste Zahnspange außen

Bei der festen Zahnspange werden auf jede Zahnaußenseite Plättchen (engl. brackets) geklebt. Die Brackets werden mit einem Draht (Bogen) in Form des idealen Zahnbogens verbunden. Der Bogen dient als Orientierung für die Zahnbogenform und wird mit den Brackets durch ein elastisches Material, die sogenannte „Ligatur“ verbunden.

Durch die Zahnspangen Brackets und durch den Drahtbogen wird ein kontinuierlicher Druck auf die Zähne erzeugt, sodass sich diese in die gewünschte Position bewegen. Sie werden vom Kieferorthopäden angebracht und wieder entfernt – der Patient selbst kann sie nicht abnehmen.

Verwendete Zahnspangen Brackets für die Zahnaußenseite

  • Als Standardversorgung in der Kieferorthopädie gelten Metallbrackets
  • Keramikbrackets sind kristallklar, fast nicht sichtbar und ästhetisch besonders attraktiv
  • Selbstligierende Brackets für die sanfte Zahnkorrektur mit weniger Druck auf den Zähnen und kürzerer Behandlungsdauer
Feste Zahnspange für Kinder und Erwachsene

Feste Zahnspange

Zahnspange innen

Hier werden die Brackets – die individuell gefertigt werden müssen – auf der Zahninnenseite angebracht. Man nennt das die Incognito-Lingualtechnik. Auch bei dieser Variante wird durch sanften Druck der Drähte, das Verschieben der Zähne in die gewünschte Position erreicht. Diese Zahnspange ist völlig unsichtbar für Dritte.

Diese innenliegende unsichtbare Zahnspange wird von Erwachsenen favorisiert, denn sehr viele Erwachsene können sich nicht vorstellen, mit einer außenliegenden Zahnspange dem Berufsleben nachzugehen. Der am allermeisten genannte Grund dafür: „Mit so einem Drahtgestell im Mund, wird man nicht ernst genommen!“ Die Kosten einer unsichtbaren Zahnspange für Erwachsene, liegt aber deutlich höher als bei einer außenliegenden Spange. Ein sehr hoher Eigenanteil ist vorprogrammiert und lässt sich nur mit einer Zahnzusatzversicherung senken.

Verwendete Zahnspangen Brackets für die Zahninnenseite

  • Lingual Brackets (lingual = zungenseitig) aufgeklebt auf die Innenseite der Zähne und somit unsichtbar

Vor und Nachteile einer festen Zahn Spange

  • Hervorragendes Behandlungsergebnis
  • Das Tragen wird als angenehm empfunden und genügt auch ästhetischen Gesichtspunkten
  • Innenliegende, unsichtbare Zahn Spangen mindern das Risiko von Zahnschmelz Entkalkungen
  • Es treten am Anfang möglicherweise Probleme beim deutlichen Sprechen auf
  • Der Patient kann die Spange nicht selbst einsetzen und entfernen
  • Bei Brackets bildet sich in den Nischen gerne Zahnbelag, der nicht so gut mit der täglichen Zahnpflege entfernt werden kann

Lose Zahnspangen für leichtere Zahnfehlstellungen

Auch bei den losen Zahn Spangen gibt es verschiedene Arten: zunächst einmal die herausnehmbare klassische Zahn Spange mit dem Mittelstück aus Kunststoff und moderne Aligner des Invisalign-Systems.

Herausnehmbare Zahnspange

Herausnehmbare Zahnspangen sind die beliebteste Version, die im Zeitraum des Zahnwachstums verwendet werden. Das Mittelstück besteht aus Kunststoff, in das wiederum die Klammern für die Zähne eingearbeitet sind. Sie wird so angepasst, dass sie perfekt anliegt und so den Kiefer nach und nach dehnt. Damit die Trage-Motivation erhöht wird, können sich die Kinder das Design aus wirklich vielen Varianten aussuchen. Erwachsene wählen hier erfahrungsgemäß die eher unauffälligen Varianten.

Aligner

Eine weitere, ganz unauffällige Möglichkeit sind durchsichtige Schienen, sogenannte Aligner des Invisalign-Systems. Diese Schienen werden beim Essen oder bei der Mundhygiene einfach herausgenommen. Bevor die Schienen hergestellt werden, erstellt der Fachmann eine 3D-Computersimulation. Dadurch wird sichtbar, wie sich die Zähne durch die Behandlung in die richtige Position verschieben.

Mit der Invisalign-Technik können auch schwere Fehlstellungen von Kiefer oder Zähnen korrigiert werden. Auch bei diesem kieferorthopädischen Behandlungsverfahren hängen die Kosten letztendlich von der Schwere der Zahnfehlstellung ab. Erwachsene müssen hier mit Kosten von 2.000 bis 6.000 Euro rechnen, da es eine reine Privatleistung ist. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen für Aligner keine Kosten.

Herausnehmbare Zahnspange Zahnschiene Aligner des Invisalign-Systems

Unsichtbare Aligner Zahnschiene des Invisalign-Systems

Vor und Nachteile einer losen Zahn Spange

  • Der Patient kann die Spange selbst einsetzen und herausnehmen, was das tägliche Zähneputzen und die Reinigung der Spange erleichtert
  • Um die Belastung des Kiefers, der Muskeln und der Zähne zu verringern, kann die Spange einfach herausgenommen werden
  • Es können damit nur leichte Zahnfehlstellungen korrigiert werden
  • Zu Beginn können gelegentlich Sprechstörungen oder leichte Druckschmerzen auftreten. Meist ist das aber nach wenigen Tagen abgeklungen.

Zahnspangen Kosten

Die am häufigsten gestellte Frage: „Wie viel kostet eine Zahnspange?“ lässt sich nicht so einfach beantworten. Die Zahnspange Kosten hängen von der Art der Zahnregulierung (welche Zahnspange zum Einsatz kommt), von den individuell gewünschten Zusatzleistungen, von der festgestellten KIG Stufe und von der Dauer der Behandlung ab.

  • Bei kleineren Korrekturen beginnen die Kosten bei ca. 500 – 1.000 Euro
  • Feste Zahnspange Kosten beginnen bei ca. 1.500 – 2.000 Euro
  • Lose Zahnspange Kosten beginnen bei ca. 600 – 1.000 Euro
  • Die Kosten einer herausnehmbaren Zahnschiene Aligner beginnen bei ca. 2.500 Euro
  • Die Kosten für Retainer zur Sicherung des Behandlungsergebnisses beginnen bei ca. 300 Euro pro Stück
  • Kommen größere Fehlstellungen mit Kiefergelenkdefekt dazu, beginnen die Kosten bei 6.000 Euro.

Individuelle Wahlleistungen wie unsichtbare Zahnspangen, Miniatur Brackets, Retainer, farblose Bögen, etc., die eine KFO-Behandlung positiv unterstützen würden, sind immer eine Eigenleistung! Sie werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht bezahlt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich die Kosten bei Zahnspangen für Kinder – je nach Fehlstellung und eventuellen Zusatzleistungen – zwischen 1.500 und 6.000 Euro bewegen können.

Je nach gewünschter Zahnspangen Behandlung bei Erwachsenen oder extrem schweren Fehlstellungen, können die Kosten durchaus eine Größenordnung von 12.000 bis 15.000 Euro erreichen!

Da die gesetzliche Krankenversicherung bei Kindern nur begrenzt und bei Erwachsenen gar nicht leistet, können diese Kosten nur mit einer privaten Zahnzusatzversicherung abgesichert werden!

Zahnspangen Versicherung für Kinder oder Erwachsene

Wie lange muss man eine Zahnspange tragen?

Das hängt vom Alter, vom Grad der Zahn- oder Kieferfehlstellung und von der Art der Regulierung ab. Bei Kindern ist der Kieferknochen noch relativ elastisch und die meisten Regulierungen dauern 3-4 Jahre, wobei sich kleinere Zahnfehlstellungen schneller beheben lassen.

Bei Erwachsenen sieht das anders aus, da ab dem 18. Lebensjahr das Kieferwachstum beendet ist und die Elastizität des Kieferknochens kontinuierlich abnimmt. Die Behandlung kann dadurch unter Umständen etwas länger dauern, aber auch hier kommt es auf den Einzelfall an. Deshalb gilt für Erwachsene: je früher Sie mit der Zahnspangen Behandlung beginnen, desto besser.

Das Problem: Wird die Spange nicht lange genug getragen, wandern die Zähne in die alte Position zurück. Um das zu verhindern werden Retainer an der Innenseite der Zähne fixiert. Sie halten dann die Zähne in der gewünschten Position, bis alles fest verwachsen ist. Retainer sind eine reine Privatleistung und werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht bezahlt. Absichern kann man das nur über eine private Zahnzusatzversicherung.

Wie oft mit Zahnspange die Zähne putzen?

Gerade bei festen Zahnspangen besteht die Gefahr, dass sich in und um die Brackets Bakterien festsetzen. Diese Stellen sind auch mit der Zahnbürste schwer zu reinigen.

Tipps, um eine Schädigung der Zähne zu verhindern

  • Nehmen Sie eine elektrische Zahnbürste, verwenden Sie fluoridhaltige Zahnpasta und putzen Sie nach jeder Mahlzeit
  • Reinigen Sie die Zahnzwischenräume regelmäßig mit Zahnseide
  • Verwenden Sie Interdental Bürsten um die Zahnoberflächen auch unter dem Bogen (Draht) zu reinigen
  • Putzen Sie herausnehmbare Zahnspangen gründlich mit Zahnpasta und Zahnbürste, spülen Sie sie unter fließendem Wasser ab und legen Sie sie regelmäßig in eine Reinigungsflüssigkeit
Zahnspange mit spezieller Zahnbürste und Interdentalbürste reinigen

Zahnspange mit spezieller Zahnbürste und Interdentalbürste reinigen

Was tun bei Zahnspangen Schmerzen?

  • Fangen Sie in den ersten Tagen nach dem Einsetzen mit weichen Lebensmitteln an. Auch Kinder essen dann zum Beispiel lieber Suppe, Apfelmus oder Kartoffelbrei.
  • Kaltes oder Gefrorenes betäubt. Lutschen Sie bei Schmerzen Eiswürfel oder essen Sie eine Kugel Speiseeis.
  • Meiden Sie Säure und lassen Sie zu Beginn Zitronen oder Essig weg.
  • Meiden Sie hartes oder klebriges Essen wie Chips, Dörrfleisch, Nüsse und Toffee. Diese können dazu führen, dass die Zahnspange bricht.
  • Salzwasser desinfiziert und beruhigt. Wenn die Zahnspange von Innen gegen die Wangen reibt, können offene Stellen entstehen. Einen Teelöffel Salz in einem Glas warmem Wasser aufgelöst, ergibt eine Lösung, mit der man den Mund ausspülen kann.
  • Kieferorthopädisches oder Zahn-Wachs bekommt man beim Kieferorthopäden oder im Drogeriemarkt. Man kann es zwischen Spange und Zahnfleisch auftragen und es mildert die Reibung.
  • Reinigen Sie ihre Zähne mit einer Zahnpasta für sensible Zähne und einer weichen Zahnbürste. Putzen Sie sanft und vorsichtig.
  • Packen Sie sich für Mahlzeiten außer Haus eine Reisezahnbürste, eine Mini-Tube Zahnpasta und eine Packung Zahnseide ein.

Verfasst von Sonja Zajontz
am 6. Oktober 2021 unter Zahnbehandlung.