Tarif UKV ZahnPRIVAT Premium

UKV/BBKK ZahnPrivat Premium

Union Krankenversicherung

Höchste Erstattung in den ersten Jahren

  • 90% Zahnbehandlung
  • 90% Zahnersatz, Kronen Inlays
  • 90% Implantate, Brücken, Veneers
  • Leistungen für Hypnose/Vollnarkose
  • Bis zu 8.100 EUR Erstattung in 4 Jahren
Stiftung Warentest: sehr gut (Note 1)

UKV ZahnPRIVAT Premium Tarif Information

Hervorragende Leistungen bis über 90% bei Zahnersatz

Für alle Zahnersatzmaßnahmen, wie z.B. Implantate, Brücken, Kronen, Inlays oder Prothesen werden 90 Prozent der Restkosten übernommen. Der für Zahnersatz notwendige Knochenaufbau oder funktionsanalytische und therapeutische Maßnahmen sind mitversichert. Kosten für Verblendungen werden nicht begrenzt. Drei fehlende Zähne können mitversichert werden, auch wenn schon ein Ersatz der Zahnlücken angeraten, beabsichtigt oder geplant wurde.

90% für Zahnbehandlungen

Ohne Wartezeiten und mit einer hohen Summenbegrenzung können Sie direkt Leistungen einreichen. 90 Prozent der Kosten für professionelle Zahnreinigungen werden erstattet. Unabhängig von der Anzahl der Reinigungen erhalten Sie pro Jahr maximal 108 Euro für Zahnreinigungen. 90 Prozent der Kosten für hochwertige Kunststofffüllungen werden erstattet: Die Restkosten für Kunststofffüllungen anstelle von Amalgamfüllungen werden zu 90 Prozent erstattet.

Wurzelbehandlungen mit 90%, egal ob die Kasse zahlt oder nicht

90 Prozent der Mehrkosten für Wurzelbehandlungen mit Kassenleistung werden erstattet: Der Tarif UKV BBKK ZahnPRIVAT Premium übernimmt 90 Prozent der anfallenden Restkosten nach der GKV – leistet also auch für die mehr anfallenden Kosten, wo die gesetzliche Krankenversicherung Sie nicht unterstützen würde.

Parodontose gut versichert mit dem Tarif ZahnPrivat Premium

90 Prozent der Kosten für Parodontose Behandlungen ohne Kassenleistung werden erstattet: Lehnt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für eine Parodontosebehandlung komplett ab, werden 90 Prozent der Behandlungskosten von der Zahnzusatzversicherung übernommen. 90 Prozent der Mehrkosten bei Parodontose Behandlungen mit Kassenleistung werden erstattet: Ab einer Zahntaschentiefe von mehr als 3,4mm übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für eine Parodontosebehandlung.

Empfehlenswert Kieferorthopädie

90 Prozent der Kosten für kieferorthopädische Behandlungen werden bei Kindern ohne Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse (z.B. KIG 1-2) übernommen. Fällt die Behandlung in den Leistungsbereich der gesetzlichen Krankenkasse (z.B. KIG 3-5), werden die eventuell entstehenden Mehrkosten zu 90 Prozent erstattet – höchstens jedoch bis zu einem Rechnungsbetrag von 4.000 Euro.

Leistung Zahnbehandlung

Professionelle Zahnreinigung
90% Erstattung aus max. 120 Euro pro Kalenderjahr, die maximale Erstattung pro Kalenderjahr liegt damit bei 108 € für PZR.
Kunststofffüllungen
90% Erstattung (der Restkosten)
Wurzel- & Parodontosebehandlungen ohne Kassenleistung
90% Erstattung (der Restkosten)
Wurzel- & Parodontosebehandlungen mit Kassenleistung
90% Erstattung (der Restkosten)
Kieferorthopädie ohne Kassenleistung
90% Erstattung für medizinisch notwendige kieferorthopädische Maßnahmen bei Beginn der Behandlung vor Ende des 19. Lebensjahr bis maximal 4.000 € Restkosten (entspricht einer maximalen Erstattung von 3600 €).

Unabhängig vom Alter besteht auch Versicherungsschutz, wenn eine medizinisch notwendige kieferorthopädische Behandlung durch einen Unfall erforderlich wird, der nachweislich nach Versicherungsbeginn eingetreten ist.
Kieferorthopädie mit Kassenleistung
90% Erstattung der Mehrkosten für medizinisch notwendige kieferorthopädische Maßnahmen bei Beginn der Behandlung vor Ende des 19. Lebensjahr bis maximal 4.000 € Restkosten (entspricht einer maximalen Erstattung von 3600 €).

Unabhängig vom Alter besteht auch Versicherungsschutz, wenn eine kieferorthopädische Behandlung durch einen Unfall erforderlich wird, der nachweislich nach Versicherungsbeginn eingetreten ist.
Erstattung für Aufbissbehelfe & Knirscherschienen
90% Erstattung (der Restkosten)
Wartezeit für Zahnbehandlungen
Keine Wartezeit
Wartezeit für Kieferorthopädie
Keine Wartezeit

Leistung Zahnersatz

Zahnersatz (Implantate, Kronen, Inlays, Brücken, Prothese)
90% Erstattung (der Restkosten)
Leistungsbegrenzung für Implantate
Keine Begrenzung
Leistungsbegrenzung für Keramikverblendungen
Keine Begrenzung
Funktionsanalytische & therapeutische Maßnahmen
Ja, wird erstattet.
Knochenaufbaumaßnahmen
Ja, wird erstattet.
Können fehlende Zähne mitversichert werden?
Ja, fehlende Zähne können mitversichert werden.
Wartezeit für Zahnersatz
Keine Wartezeit

Leistung Allgemein

Summenbegrenzungen in den ersten Versicherungsjahren
Ja, erstattet werden maximal 90% aus folgenden Summen:

1.000 € im 1. Kalenderjahr
3.000 € im 1-2 Kalenderjahr
6.000 € im 1-3 Kalenderjahr
9.000 € im 1-4 Kalenderjahr

Ab dem 5. Jahr gibt es keine Begrenzung mehr.

Bei unfallbedingten Behandlungen entfällt die Summenbegrenzung bei Zahnbehandlung und Zahnersatz.
Heil- & Kostenplan
Nein, es muss kein Heil- und Kostenplan vor einer Behandlung eingereicht werden.

Jedoch empfehlen wir dies ab Rechnungen über 500 EUR, um die Kostenübernahme im Vorhinein abzuklären.
Leistungen beim Privatzahnarzt (ohne Kassenzulassung)
Ja
Mindestvertragslaufzeit
2 Jahre
Bildet der Tarif Altersrückstellungen
Nein, es handelt sich um einen reinen Risikotarif, der ohne Alterungsrückstellungen kalkuliert wurde. Die Beiträge entwickeln sich wie folgt:

0-19 Jahre 19,79 €
20-29 Jahre 16,64 €
30-39 Jahre 26,85 €
40-49 Jahre 40,68 €
50-59 Jahre 53,42 €
60-99 Jahre 66,03 €
Besonderheiten
Der Tarif leistet auch für Schmerzbehandlung auch über Lachgas, Hypnose
oder Vollnarkose. Übernommen werden 90% der erstattungsfähigen Kosten (ohne Höchstbegrenzung).

Die prozentualen Erstattungssätze werden immer auf die nach der Leistung der GKV verbleibenden Kosten angewendet. Das heißt, zunächst erfolgt die Erstattung durch die GKV, sofern diese eine Leistung erbringt. Die dann verbleibenden Kosten für die erstattungsfähigen Aufwendungen werden zu 90% erstattet.
Annahmerichtlinien
Für vor Vertragsabschluss begonnene und angeratene Behandlungen besteht kein Versicherungsschutz. Lediglich der geplante Ersatz von fehlenden Zähnen gilt als mitversichert.